So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 24202
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Ich hatte im März 2012 eine total OP der Prostata.Leide seitdem

Kundenfrage

Ich hatte im März 2012 eine total OP der Prostata.Leide seitdem an Harninkontinenz, man
hat es mit "Botox" versucht, ohne Erfolg.Im Mai 2012 erfolgte eine Lymphozele Behandlung, ohne erfolg,Es erfolgte dann eine "Fensterung" alles ohne Erfolg. Nun habe ich gehört, das es mit einer Manschette (ASM) gelingen sollte, meine noch vorhandene Inkontinenz zu
beheben.
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

der künstliche Schließmuskel ist sicher eine Erfolg versprechendere Methode als die der Botox- Injektion! Wichtig ist aber, insbesondere bei den bestehenden Voroperationen, dass die Anlage der Manschette von einem Operateur gemacht wird, der schon reichlich Erfahrung damit sammeln konnte. In München ist das der Fall:

http://www.klinikum-straubing.de/Der-kuenstliche-Schliessmuskel-AMS-800TM-System-zur-Blasenkontrolle.o1446.html


Falls Sie woanders operiert werden sollten, fragen Sie bitte nach, bei wie vielen Patienten und mit welchem Erfolg der Eingriff schon durchgeführt wurde. Bei einem geübten Operateur haben Sie gute Chancen auf eine deutliche Besserung. Die wünsche ich Ihnen!


http://www.klinikum-straubing.de/Der-kuenstliche-Schliessmuskel-AMS-800TM-System-zur-Blasenkontrolle.o1446.html
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag, ich habe Ihre Frage fachgerecht beantwortet, und Sie haben meine Antwort gelesen. Falls Sie noch eine Nachfrage haben oder eine weitere Erklärung brauchen, schreiben Sie mir gerne noch einmal. Falls nicht, würde ich mich über eine Honorierung durch eine freundliche Bewertung freuen. Herzlichen Dank und alles Gute!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie