So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20081
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Ich bin weiblich, 53 J., ca 50 kg Seit Mittwoch (3.10.)

Kundenfrage

Ich bin weiblich, 53 J., ca 50 kg

Seit Mittwoch (3.10.) habe ich verstärkten Harndrang, seit Donnerstag Schmerzen beim Wasser lassen. Am Freitag bin ich dann in die Sprechstunde eines Urologen - höchstwahrscheinlich eine Blasenentzündung, die jetzt mit einem Antibiotikum (UNACID 375 mg, 2 mal tägl 1) behandelt wird. Die beschriebenen Symptome haben sich bereits heute gebessert. Leider ist etwas anderes hinzugekommen, was mich sehr beunruhigt, insbesondere auch weil ich morgen (Sonntag) zu einer Urlaubsreise in die Türkei fliege. Mir war bereits gestern abend aufgefallen, dass ich Schmerzen beim Hinsetzen habe. Dies hat sich heute morgen verstärkt. Beim Hinfühlen, bzw. Einführen des Fingers in die Scheide ertaste ich eine mindestens wallnussgroße Verdickung, die druckempfindlich ist.

Was kann das sein? Wie soll ich mich verhalten?

Für eine Antwort wäre ich sehr dankbar. Mit freundlichen Grüßen, Kerstina
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

bei dem von Ihnen beschriebenen Tastbefund ist davon auszugehen, dass es sich um den Muttermund handelt. Zu vermuten ist dabei, dass sich der Harnwegsinfekt auch auf den Gebärmutter-/Eileiterbereich ausgedehnt hat und diese Beschwerden hervorruft. Dennoch sollte die antibiotische Behandlung das Problem lösen, zusätzlich können Sie ein schmerz- und entzündungshemmendes Präparat (z.B. Diclofenac, rezeptfrei in der Apotheke) anwenden. Im Hinblick auf die geplante Reise sollten Sie aber zur Sicherheit dennoch heute eine nochmalige Kontrolluntersuchung in der Ambulanz einer Klinik durchführen lassen, damit sind Sie auf der sicheren Seite.
Ich wünsche Ihnen eine schnelle Besserung und einen angenehmen Urlaub.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht bewertet haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch positive Bewertung zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Ich hoffe, meine weitere Frage ist angekommen.


 


MfG Kerstina

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Kerstina,

leider kann ich Ihre Nachfrage bisher nicht finden, eventuell durch ein technisches Problem. Bitte seien Sie so nett und stellen Sie Ihre Nachfrage nochmal, ich nehme dann gern dazu Stellung.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,


 


vielen Dank für Ihre bisherige Antwort. Eine weitere Nachfrage habe ich hinsichtlich der Einnahmedauer von UNACID. Packungsinhalt des Antibiotikums sind 20 Filmtabletten a 375 mg. Der mich gestern behandelnde Urologe hatte mir empfohlen 5 Tage lang 2 mal eine Tabl zu nehmen - aus seiner Sicht ausreichend zur Behandlung der bis dahin aufgetretenen Symptome.


 


Sollte ich nun nach der neu hinzugekommenen Symptomatik die Einnahmedauer von UNACID evtl. verlängern?


 


Danke XXXXX XXXXX Grüße, Kerstina


 

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Kerstina,

in diesem Fall würde ich raten, die Behandlung sicherheitshalber für eine Dauer von 7 Tagen durchzuführen.
Gute Besserung für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke XXXXX XXXXX


 


Nun noch abschließend: Muss ich mit Nebenwirkungen rechnen? Sonnenempfindlichkeit (Hautausschlag)?, Durchfall? etc.? - Beides sehr unangenehm und möchte man im Urlaub gern vermeiden. Wenn diese Nebenwirkungen wahrscheinlich sind, gibt es Möglichkeiten dagegen zu steuern?


 


MfG Kerstina

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Kerstina,

im Allgemeinen ist dieses Präparat gut verträglich, sodass ich nicht mit Nebenwirkungen dieser Art rechne.
Zur Vorbeugung von Darmproblemen (auch in Bezug auf die in Aussicht stehende, ungewohnte Ernährung im Urlaub) kann die Anwendung von Perenterol (rezeptfrei in der Apotheke) dienen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,


 


vielen Dank für Ihre hilfreichen Antworten.


 


Ich möchte Ihre Mühe sehr gern honorieren. Inzwischen befürchte ich, einen Fehler gemacht zu haben. Ich habe bereits vor Ihren Antworten mit meiner Kreditkarte bezahlt (58 €). Man wurde im Menü bereits am Anfang zur Bezahlung geführt. Es wurde auch bestätigt, dass die Zahlung erfolgt ist. Hoffentlich ist das Geld nun auch wirklich an Sie gegangen. Können Sie das erkennen? Kerstina

Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo Kerstina,

gern geschehen, alles Gute für Sie.

Da Sie mich positiv bewertet haben, erhalte ich mein Honorar, dafür vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie