So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Gehring.
Dr. Gehring
Dr. Gehring, Sonstiges
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 25075
Erfahrung:  20 Jahre Behandlung von Harnwegserkrankungen, Krebsvorsorge Mann in Praxis, Sexualmedizin.
61885400
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Gehring ist jetzt online.

Habe eine gutartige leichte Prost.Vergrößerung, habe Tamsulosin

Kundenfrage

Habe eine gutartige leichte Prost.Vergrößerung, habe Tamsulosin 0,4 probiert,
ja ok, etwas Wirkung, habe jetzt auch Prostagutt zum Probieren.

Allerdings habe ich auch gelesen, eines Lösung über Spritzen von Betox.... eine
Verbesserung insgesamt herbeiführen zu können.

Andernfalls sollte ich jetzt mit 61 Jahren noch viele Jahre entsprechende Medik. nehmen?
Der PSA Wert total in Ordnung, Abtastung und Blasenspiegelung ausschl. gutartige
Vergrößerung gezeigt.
Nur wundert mich, dass der Urologe beim Abtasten im Dez. 11 keine Vergrößerung beim
Abtasten festgestellt hat, danke XXXXX XXXXX für eine Antwort.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Gehring hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend, Botox benutzt man bei dieser Indikation "off label",das bedeutet, dass es medizinisch noch nicht in diesem Gebiet anerkannt wird, und die Krankenkassen deswegen die Kostenübernahme verweigern. Außerdem muss man sich dieser Injektion alle 8 Monate unterziehen,weil dann die Wirksamkeit des gespritzten Toxins abgelaufen ist. Darum ist es eigentlich für jene Patienten eine Alternative, die ihre Beschwerden mit Tabletten nicht in den Griff bekommen und vor einer OP zurückscheuen; die obendrein in der Lage sind, die Kosten selber zu tragen. Das Abtasten ist nicht so genau wie ein Ultraschall oder eine Spiegelung, da kann man die Prostata ja zentimetergenau ausmessen. Die Therapie entscheidet sich nach dem Beschwerdebild; wenn Sie klar kommen, muss gar kein Medikament sein, aber wenn Sie nachts dauernd zur Toilette pilgern müssten, wäre es schon sinnvoll. Botox jedenfalls ist für eine leichte Vergrößerung keineswegs das Mittel der Wahl. Ich stelle mir so eine Spritze durch den Darm in die Prostata (durch den Damm oder die Blase geht das auch) obendrein sehr unangenehm vor...