So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, ich bin weiblich, 30 Jahre und habe seit mehreren Jahren

Kundenfrage

Hallo, ich bin weiblich, 30 Jahre und habe seit mehreren Jahren immer wieder leichte hellrote Blutauflagerungen beim Stuhlgang. Seit einiger Zeit kamen allerdings auch stechende Schmerzen und vermehrt helles Blut dazu. Weiterhin hatte ich vor ca. 1 Jahr immer wieder kolikartige Bauchschmerzen nach dem Stuhlgang, die dann vermindert jeweils ca. 2-3 Tage angehalten haben. Muss ich mir Sorgen bezüglich einer Darmkrebserkrankung machen?
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Guten Tag,

frisches Blut auf dem Stuhl bedeutet sehr wahrscheinlich weitgehend harmlose Hämorrhoiden im inneren des Enddarmes. Diese machen sehr oft auch stechende und pochende Schmerzen.
Jedoch halte ich hier die Abklärung bei einem Prokotologen für ratsam, um das Ausmass der inneren Hämorrhoiden zu untersuchen.

Lassen sie sich bitte untersuchen, ob noch eine andere Ursache für die Blutung in Frage kommt (ein blutender Dickdarmpolyp beispielsweise).
In den meisten Fällen ist es jedoch eine harmlose Hämorrhoidenblutung oder Fissur.

Mit Warmen Sitzbädern, Factusalbe und Massage mit medizinischer Vaseline kann man selbst die Hämorrhopiden gut behandeln und die Schmerzen lindern.
Doch möchte ich zu einer weiteren Abklärung raten, um nichts zu übersehen.

Alles Gute und rasche Besserung!

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Hallo Frau Hamann,


 


einen Termin beim Urologen habe ich deswegen schon. Es sind nur die Sorgen, die mich zur Verzweiflung treiben, vielleicht nicht früh genug gehandelt zu haben...

Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Da brauchen sie sich keine Sorgen machen. Lassen sie es abklären, damit Sie wissen, dass alles in Ordnung ist und was man zur Heilung machen kann.
Aber den Urologen halte ich nicht für den richtigen Spezialisten, ejer der proktologe (denn der Urologe schaut auf Harnblase und Harnwege, nicht auf den Darm).
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

sie haben die Antwort gelesen, haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.
Wenn Ihnen die Antwort geholfen hat, bitte ich um eine positive Bewertung, damit mich Ihr bezahltes Honorar auch erreicht.

Andernfalls stehe ich für weitere Fragen zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen,
Ihre
Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie