So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Hallo, aufgrund häufiger Harnwegsinfekte teste ich meinen

Kundenfrage

Hallo,
aufgrund häufiger Harnwegsinfekte teste ich meinen Urin regelmäßig selbst. Seit ein paar Tagen ist im Morgenurin Nitrit und Blut positiv. Ich habe auch Beschwerden, wie häufiger Harndrang und leichte Schmerzen im Bereich der Blase und der rechten Niere. Mein Urologe hat ein Uricult veranlasst, es wurden jedoch keine Bakterien nachgewiesen. Gibt es Bakterien, die Nitrit bilden und auf die man extra testen muss?
Liebe Grüße
Silke
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Morgen,

ein negativer Uricult ist nicht beweisend. Nitrit wird von Bakterien gebildet und ihre Beschwerden passen zu einer bakteriellen Infektion. (http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_nitrit_im_harn.htm)

Hier sehe ich eine "blinde" behandlung als ratsam an. Ich bevorzuge Ciprofloxacin oder das ältere Cotrimoxazol. Damit sich die Keime nicht weiter vemehren und zu den Nieren aufsteigen und dort irreparable Schädigungen verursachen.

Bitte trinken sie reichlich und immer den Mittelstrahlurin für die testung verwenden. Das wissen sie bestimmt.
Vitamin C haltige Säfte säuren den Harn an, was die Keime nicht mögen. Cranberry Extrakt (Kapseln?) stärken die Schleimhaut der Harnwege.

Haben Sie dazu Fragen? Gern helfe ich Ihnen weiter.

Alles Gute und rasche Besserung.

Mit freundlichen Grüßen,

Dr. K. Hamann

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie