So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 19844
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo, ich hatte gestern Kontakt mit einer Person die mit Claymidien

Kundenfrage

hallo, ich hatte gestern Kontakt mit einer Person die mit Claymidien infiziert ist!

Macht es sinn schon ab heute Antibiotika zu nehmen!?

und ab wann sollte man Antibiotika nehmen bei einer Ansteckung? Geht es gleich am Folgetag?

ich hatte auch mal kontakt mit einer Prostiuierten ! Dabei ist das Kondom gerissen haben es dann zügig erneuert! Können bei solchen kurzen Kontakt (ca.max 30 sek.) Krankheiten übertragen werden? Vorallem HIV?
MFG
Gepostet: vor 4 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

auch wenn die Partnerin mit Chlamydien infiziert ist, muss es durch den Kontakt nicht zu einer Ansteckung gekommen sein, von einer prophylaktischen, antibiotischen Behandlung würde ich daher abraten. Bitte warten Sie zunächst ab, ob Beschwerden bei Ihnen auftreten. Auch wenn das nicht der Fall sein sollte, können Sie nach 2 Wochen durch den Urologen von einem Harnröhrenabstrich einen sog. PCR-Test durchführen lassen, der einen direkten Nachweis von Chlamydien erlaubt. Sollte das Ergebnis dann positiv sein, ist immer noch ausreichend Zeit für eine Behandlung.
Grundsätzlich könnte es auch bei nur kurzem Kontakt zu einer (HIV-) Infektion kommen, auch dies kann der Urologe aber durch entsprechende Laboruntersuchung gezielt und sicher ausschliessen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Wenn ich aber nun doch schon auf eigenes Risiko prohylaktisch behandeln will!

 

Ist es dann ok wenn ich heute schon anfange oder brauchen die Bakterien noch zeit um sie bekämpfen zu können? Also ausreichend zeit zur inkubation oder? oder noch warten?

 

MFG RP

 

 

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

wie gesagt halte ich eine prophylaktische Behandlung in dem Fall eigentlich nicht für notwendig. Wenn Sie diese dennoch vornehmen möchten, können Sie aber ohne Wartezeit sofort damit beginnen. Zu empfehlen wäre dann ein Antibiotikum aus der Gruppe der Tetrazykline (z.B. Doxycyclin), alternativ kommen auch Erythromycin, oder Azithromycin in Frage. Die Therapie wäre dann für eine Dauer von 7 bis 10 Tagen durchzuführen.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
ok danke XXXXX XXXXX ich das machen und bedanke XXXXX XXXXXür ihre antwort!
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Gern geschehen, alles Gute für Sie.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antworten auf Ihre Fragen gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
wenn ich nochmal fragen zur selben sachen habe! muss ich die wieder bezahlen
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 4 Jahren.
Hallo,

nein, nach der Akzeptierung werden weitere Fragen zu dem Thema natürlich gern kostenlos beantwortet.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 19844
Erfahrung: Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
Dr.Scheufele und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

ich habe noch ein weitere frage zu diesem Thema! können chlamydien über oralverkehr übertragen werden? und kann Hiv durch das schlucken einer Frau übertragen werden?

MFG RP

Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 4 Jahren.

Zu 1: Chlamydien finden sich in den Schleimhäuten von Harnröhre und Enddarm, im Sperma und in geringer Konzentration auch im Urin und im "Lusttropfen".

Eine Infektion mit Chlamydien ist bei allen sexuellen Praktiken möglich, bei denen es zu direktem Kontakt mit den infizierten Schleimhäuten und Flüssigkeiten kommt. Hauptübertragungsweg ist ungeschützter Analverkehr. Bei Übertragung durch Oralverkehr können Chlamydien auch den Rachen besiedeln, lösen dort allerdings keine Erkrankung aus.



Zu 2: Es gibt vier Körperflüssigkeiten durch die sich ein Mensch mit HIV infizieren kann. Dies sind Blut, Samen- und Scheidenflüssigkeit sowie auch die Muttermilch. Eine dieser vier Körperflüssigkeiten muss bei dem Partner entweder auf eine frische und offene Wunde oder auf Schleimhäute (zum Beispiel im Genitalbereich oder im Mund) gelangen. Je länger der Kontakt mit der infektiösen Flüssigkeit und je größer die Menge ist, umso wahrscheinlicher wird das Risiko einer Übertragung von HIV.


Andere Körperflüssigkeiten, wie Speichel, Tränenflüssigkeit oder Nasensekret aber auch Kot und Urin gelten nicht als infektiös !



Am Blut kann man sich am leichtesten infizieren. Hier kann gegebenenfalls ein sehr kleiner Tropfen reichen, um das Virus auf einen anderen Menschen zu übertragen. Ebenfalls sehr infektiös ist Sperma, die Scheidenflüssigkeit gilt als etwas weniger ansteckend. Eine Infektion ist jedoch durch alle drei Körperflüssigkeiten möglich.



Quelle: aidshilfe-ulm.de

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.

Danke für die sehr umfangreichen Antworten! Aber noch etwas? Kann eine Frau die infiziert ist, Übertäger bei Oralverkehr auf den Penis sein?

Noch eine Frage? wenn das Kondom kaputt geht und mann max. 30 sek. in der vagina war, wie hoch ist Wahrscheinlichkeit sich mit Geschlechtskrankheiten wir Chlamydien und Hiv anzustecken?

Danke Vorab.

MFG

Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 4 Jahren.


Zu 1: (siehe oben):
Andere Körperflüssigkeiten, wie Speichel, ...., gelten nicht als infektiös !

Zu 2a: (siehe oben):

Eine Infektion mit Chlamydien ist bei allen sexuellen Praktiken möglich,
bei denen es zu direktem Kontakt mit den infizierten Schleimhäuten und Flüssigkeiten kommt.



Zu 2b: (siehe oben):

Eine dieser vier Körperflüssigkeiten muss bei dem Partner entweder auf
eine frische und offene Wunde oder auf Schleimhäute (zum Beispiel im
Genitalbereich
oder im Mund) gelangen. Je länger der Kontakt mit der infektiösen Flüssigkeit und je größer die Menge ist, umso wahrscheinlicher wird das Risiko einer Übertragung von HIV.

Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 4 Jahren.


Zum Lesen der Antworten ist folgender Modus erforderlich:

Gehirn einschalten: „ ON "


Panik ausschalten: „ OFF "

Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 4 Jahren.

Das HIV-Risiko ist in Ihrem Fall nicht sehr hoch, selbst das Risiko bei Verletzungen mit infizierten Nadeln ist erstaunlicherweise gering.

Und eine Chlamydien-Infektion, wenn sie denn sein sollte, ist im allgemeinen gut mit Antibiotika therapierbar.



Also keine Panik.

Kunde: hat geantwortet vor 4 Jahren.
Vielen Dank! Sie machen mir Mut Dr. Siepi-Doc..... Danke das auf mich eingehen! Meist spielt der Kopf immer den meisten Ärger ein. Danke für Ihre angnehme ...ausführliche...und doch einfühlsame Art!!

MFG RP
Experte:  siepi-doc hat geantwortet vor 4 Jahren.

o.k.

Alles Gute



Wenn Sie keine weiteren Fragen haben und ich ein bisschen
helfen konnte, bitte Antwort honorieren durch Anklicken von
"Akzeptieren" (Prinzip von JustAnswer), danke.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie