So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Orthodoc.
Orthodoc
Orthodoc, Dr. med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 2964
Erfahrung:  Orthopädie,Unfallchirurgie,Notfallmedizin, Allgemeinmedizin
47193624
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Orthodoc ist jetzt online.

Mein Mann hat vor einigen Wochen Blut im Urin gehabt, ist durch

Kundenfrage

Mein Mann hat vor einigen Wochen Blut im Urin gehabt, ist durch vieles trinken und Antibotika nur hin und wieder Blut. Seit ein paar Tagen kein Blut mehr, aber alle 10 -20 Minuten muss er Wasser lassen, einmal kommt mehr, dann wieder weniger oft nur Tröpfchenweise. Jetzt kann er fast gar nicht mehr obwohl Druck da ist, aber es kommt sehr wennig
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.

Lieber Patient

 

Es kann sein, dass bei Ihnen eine Entzündung mit Hyperplasie der Prostata vorliegt, die jetzt zu der Polakissurie und dem drohenden Harnverhalt führt.

Daher wäre eine Vorstellung beim Urologen oder wenn diese nicht mehr zu erreichen ist im ärztlichen Notdienst sinnvoll, da in dieser Situation die Einlage eine Katheters für ein paat Tage evaluiert werden muss, damit der Urin wieder richtig abfliessen kann.

 

Wenn das Druckgefühl in der Balse weiter zunimmt und kein Urin mehr kommt, sollten Sie dies noch heute Abend behandeln lassen, da ein Stau des Urins sehr schmerzhaft werden kann und auch die Entzündung der Harnblase und Prostata wieder aufflammen kann.

 

Ich hoffe, Ihnen damit geholfen zu haben und bitte Sie in diesem Fall, meine Antwort zu akzeptieren. Gerne beantworte ich Ihnen weitere Nachfragen.

Mit freundlichen Grüssen

Rechtlicher Hinweis:Diese Information kann die Konsultation mit Erhebung einer genauen Anamnese und einer körperlichen Untersuchung nicht ersetzen und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Die Verantwortung für die Diagnosestellung und die Therapie trägt der behandelnde Arzt. Daher ist eine Haftung für diese Information ausgeschlossen, auch wenn ich mir grösstmögliche Mühe gebe, Sie nach besten Wissen und Gewissen zu beraten.

 

Experte:  Orthodoc hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo
Sie haben die Antwort gelesen. Wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch offene Fragen klären helfen?

Sofern Sie mit der Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, diese gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen der Plattform zu akzeptieren.

Mit freundlichen Grüssen