So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20084
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Seit 5 Tagen leide ich vor allem in der 2. Nachthälfte und

Kundenfrage

Seit 5 Tagen leide ich vor allem in der 2. Nachthälfte und vormittags unter einem sehr starken Harndrang. Beim Wasserlassen, das meist nur aus einer geringen Menge besteht, verspüre ich allerdings kein Brennen, aber im Abgang noch einen immensen Druck.
Zweimal war auch ein kleinen "Blutfaden" dabei.
Ich bin ansonsten gesund, nicht in den Wechseljahren, biologisch noch sehr fit und sportlich, lebe gesund (ohne Nikotin und Alkohol). Ich stehe nur als Lehrerin, Mutter und Hausfrau rund um die Uhr im Stress.
Da ich in den nächsten Tagen noch wichtige Termine habe und ich nicht weiß, ob in den kapp bemessenen Zeitfenstern ein Arzttermin verfügbar ist, wäre ich froh, wenn Sie mir ein rezeptfreies Arzneimittel empfehlen könnten, das mir vorerst bei diesem unsäglichen Malheur hilft.

Vielen Dank

Sabine Fertig (46 Jahre)
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo Frau Fertig,

Ihrer Schilderung der Symptome nach ist durchaus von einem leichten Harnwegsinfekt als Ursache der Beschwerden auszugehen. Eine grosse Trinkmenge zur Durchspülung der Harnwege ist dabei eine wichtige Massnahme, auch sollte der Bereich warmgehalten werden. Empfehlen würde ich zudem Cranberry-Kapseln, oder Cystinol (beides rezeptfrei in der Apotheke). Sollte sich das Problem damit in ein bis zwei Tagen nicht lösen lassen, wäre doch eine abklärende Untersuchung durch den Hausarzt zu empfehlen.
Ich wünsche Ihnen eine baldige Besserung.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich fand die Antwort im Allgemeinen in Ordnung. Ich habe sie auch befolgt und es ist auch eine gewisse Verbesserung eingetreten.
Mich hat es nur irritiert, dass ich, was den Umfang der Antwort anbelangt, eine detailliertere Antwort erwartet habe (sie kostete auch mehr). Dafür war sie mir doch sehr allgemein gehalten, aber das liegt vielleicht auch nur an der begrenzten Möglichkeit einer Ferndiagnostik.

MfG
S. Fertig
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 5 Jahren.

Hallo Frau Fertig,

 

leider kann man auf diesem Wege des Internet-Portals immer nur recht begrenzt auf das jeweilige Problem eingehen. Wenn dazu weitere Rückfragen bestehen, nehme ich aber natürlich gern erneut Stellung, sonst würde ich mich über eine Honorierung meiner Arbeit durch "akzeptieren" freuen.

 

MfG,

Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie