So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Mein Sohn hat im Alter von 10 Monaten in seiner Windel 2 Harnsteine

Kundenfrage

Mein Sohn hat im Alter von 10 Monaten in seiner Windel 2 Harnsteine (meiner Meinung nach Zystinsteine) gehabt. Er ist jetzt 25 Monate alt und es ist seitdem nicht mehr vorgekommen. Koennte es sein dass es sich auch um Kalziumsteine handelt, da er in dem Alter damals viel Milch noch bekommen hat ? Nun ist es so, dass er leicht autistische Symptome hat und auch eine Kontaktstoerung (schaut nicht direkt in die Augen und reagiert kaum auf das was von ihm gefragt wird. Er scheint es nicht einmal zu begreifen. Nun haben wir vor 3 Wochen einen MRI scan via Krankenhaus einem Kinderneurologen gemacht. Gleichzeitig ist bei ihm auch Blut und Urine abgenommen. MRI scan ergebnis haben wir erhalten. Es sieht alles prima aus. Gehirn noch unreif entwickelt, aber logisch mit diesem Alter. Die Blut und Urineergebnisse liegen noch nicht vor, davor braucht das Labor 12 Wochen. Der Arzt vermutete aber, dass bei unserem Sohn auch eine Stoffwechselstoerung vorliegen koennte, er denkt an Kreatine/Kreatinin Mangel. Nun meine Frage: Ist es moeglich das die Harnsteine im Alter von 10 Monaten darauf deuten koennten, dass eine Stoffwechselerkrankung besteht, oder ist das total ausgeschlossen und beide Dinge haben ueberhaupt nichts miteinander zu tun?

Mit freundlichen Gruessen,
Andrea Oskam
aus Amsterdam
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,
sind die Harnsteine damals untersucht worden? Inwieweit hier ein Zusammenhang mit einer Stoffwechselerkrankung besteht ist unklar. Warten Sie das Ergebnis der der Blut und Urinuntersuchung ab.Dann kann diese Frage möglicherweise beantwortet werden. Sollten Sie nochmals einen Harnstein in der Windel finden, lassemn Sie diesen analysieren.

MfG

JM Wolff
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Erneut posten: Ungenaue Antwort.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie