So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

mein PSA-Wert lag im Nov. 2011 bei 12,7 eine Woche später bei

Kundenfrage

mein PSA-Wert lag im Nov. 2011 bei 12,7 eine Woche später bei 11
mein Urologe will daher unbedingt eine Prostatabiopsie ausschließlich per ultraschall durchführen.Ist eine MRT- gesteuerte Biopsie nicht sicherer.
Darauf Angesprochen verneinte er die MRT - Untersuchung, weil ein Karzinom so nicht zu erkennen ist.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,
bei einem PSA Wert von 12,7 ng/mL soll eine Biopsie durchgeführt werden. Derzeitiger Standard ist die Ultraschall- gestützte Biopsie. Untersucht wird derzeit, ob eine MRT gestützte Biopsie vergleichbar gute Ergebnisse liefert. Dies wirdz.B. an der Universität Düsseldorf im Rahmen einer Studie untersucht. Da diese Ergebnisse noch ausstehen ist sie noch kein Standardverfahren.

MfG

JM Wolff