So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Hautaerztin.
Hautaerztin
Hautaerztin, Ärztin
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 831
Erfahrung:  Ärztin. Abgeschlossene Studium Humanmedizin.
59970358
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Hautaerztin ist jetzt online.

Hallo, ich habe den After gerötet, marisken, starker Tonus.

Kundenfrage

Hallo,
ich habe den After gerötet, marisken, starker Tonus. Keine eindeutigen Hämorrhoiden. Am Finerling hellrotes Blut.
Hatte vor 3 Monaten eine Analfistel (Perianalabzess), der im Krankenhaus in Nürtingen operiert wurde.

Können Sie mir weiterhelfen, wie ich dies behandeln kann???
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrte/r Ratsuchende/r,

 

es sind verschiedene Aspekte zu beachten:

 

Helles Blut kann auch aus eine Analfissur kommen, die beim Stuhlgang ja gedehnt wird.

Bitte lassen Sie nochmal genau nachschauen, ob da eine ist. Sie ist sehr gut behandelbar, wenn sie einmal pro Woche durch den (Haut)arzt mit Silbernitratlösung 1% behandelt wird.

Erhöhter Muskeltonus entsteht z.B. durch reflektorische Verkrampfungen wegen Schmerzen von Analfissuren.

 

Rötung im Analbereich gehört in hautärztliche Behandlung, es kann sich um ein Analekzem, Schuppenflechte, seltener Pilzbefall handeln. Sie benötigen dazu erste einmal eine klare Diagnose, dann die entsprechende Therapie.

 

Marisken sind Schleimhautfalten, da ist sorgfältige Hygiene wichtig, damit keine Stuhlreste dazwischen verbleiben, die Schleimhautreizungen und Entzündungen begünstigen.

 

Der erhöhte Muskeltonus im Analbereich stellt eine Art Verkrampfung dar. Dagegen gibt es Analdehner, aber auch das Erlernen gezielter Entspannungsübungen kann hilfreich sein.

 

Sorgen Sie auf jeden Fall dafür, daß der Stuhlgang nicht zu hart ist, z.B. durch indischen Flohsamen und geeignete Ernährung sowie ausreichendes Trinken. Auch Unterstützung der Darmflora, z.B. durch Symbiolact, kann dazu beitragen. Grüne Heilerde liefert Mineralstoffe, entgiftet (Naturkostladen).

 

Wenn Sie beim Stuhlgang Schmerzen haben, kann es sein, daß Sie aus Angst davor reflektorisch den Reiz zum Stuhlgang unterdrücken, was das Problem verschlimmert.

Aus so einem Teufelskreis sollte der Patient herauskommen. Das bessert sich durch weichen Stuhlgang.

 

Wenn Sie an ganzheitlichen Zusammenhängen interessiert sind:

 

Darmgesundheit ist von Bedeutung, um Erkrankungen im Analbereich zu vermeiden.

Grundlegende Informationen finden Sie hierzu in dem Büchlein: Robert Gray - Das Darmheilungsbuch.

 

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen können Ursache für Entstehung von Fissuren und Fisteln sein. Daher sollten diese ausgeschlossen sein bzw. diagnostiziert und behandelt werden.

 

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann

_______________________________________________________________________

 

Hilfreiche Antworten bitte "AKZEPTIEREN", danke.

_______________________________________________________________________

 

Diese Antwort ersetzt nicht die Konsultation beim Arzt vor Ort.

 

 

Experte:  Hautaerztin hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Ratsuchender,

 

Sie haben meine Antwort gelesen, aber noch nicht akzeptiert. Kann ich Ihnen noch bei Klärung offener Fragen behilflich sein?

Wenn nicht, darf ich Sie bitten, bei Zufriedenheit das Honorar für die Antwort anzuweisen. Dies tun Sie, indem Sie den grünen Button "AKZEPTIEREN" anklicken.

Ohne diesen formellen Schritt kann uns das Honorar nicht erreichen, auch wenn es bei Ihnen abgebucht ist. Danke.

 

Mit freundlichen Grüßen Dr. A. Hoffmann