So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Sehr geehrte Herren! Hatte am 13.Oktober 2011 einen Harverhalt.nach

Kundenfrage

Sehr geehrte Herren!
Hatte am 13.Oktober 2011 einen Harverhalt.nach setzen eines Katheters,Prostata-Punktion (PSA 6.3),trug ich 3 Wochen den Katheter.
Am 7.November 2011 wurde eine endoskopische Ausschälung vorgenommen.
Nach 5Tagen konnte ich die Klinik verlassen.Da ich nach ca.7 Wochen immer noch einen brennenden Schmerz beim Urinieren habe,und der Harndrang sich häufig sehr plötzlich einstellt,wurde mir bei einer Nachuntersuchung vor 2Wochen das Medikament VESICARE 5mg verschrieben.Das Resultat hält sich in Grenzen.
Hat die endoskopische Ausschälung Auswirkungen auf das Sexualverhalten?

Besten Dank für ihre Antwort!

Josef Scheriau
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend,

nach einer TUR-Prostata haben Sie dysurische Beschwerden entwickelt. Daher ist die Blase mit Vesicur gedämpft worden.

 

Bei der endoskopischen Ausschälung wird der innere Schließmuskel beschädigt, sodass nach der operation der Samenerguß in die Blase erfolgt. Eine Auswirkung auf die Erektion ist seltener.

 

MfG

 

JM Wolff