So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Meine Tochter, 16 hat seit langem häufig rezidivierende harnwegsinfekte,

Kundenfrage

Meine Tochter, 16 hat seit langem häufig rezidivierende harnwegsinfekte, die antibiotisch behandelt wurden. Eben rief sie mich wieder weinend an, es ist wieder soweit. Was mir als Mutter nun auffällt ist, das es regelmäßig kurz nach der monatsblutung, plötzlich beginnt. Außerdem mußte sie erst heute mittag erstmalig nach der Nacht urinieren, was mich wunderte. Zudem Kopfschmerzen am nachmittag u. Übelkeit nach dem Essen. Sie hat bis jetzt in den letzten 3 monaten drei Mal ein Antibiotikum bekommen. Das kann doch nicht so weiter gehen.Bin nun wirklich ratlos, wie man morgen am sinnvollsten vorgeht..... mfg nicole brandt
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend,

Im Fall ihrer Tochter ist eine gynäkologische Untersuchung ratsam, ob gerade nach der Monatsblutung ein verändertes Scheidenmillieu die rezidivierenden Infekte des Harnwegstraktes bedingen und begünstigen.
Hier wäre ein Scheidenzäpfchen oder eine Salbe hilfreich, die Scheidenflora zu stabilisieren (bspw. Vagiflor).

Nimmt ihre Tochter die Pille? Eventuell wäre ein östrogenhaltiges Präparat hilfreich, dies sollte mit ihrer Gynäkologin besprochen werden.

Warme Unterwäsche und Socken tragen, reichlich Tee trinken, Vitamin C haltige Säfte (das säuert den Urin an, was die Keime nicht mögen), Cranberry Saft stärkt die Schleimhaut der Harnwege. Den selben stärkenden Effekt bewirkt Cystinol long (rezeptfrei erhältlich).

Auch eine Tablettenimpfung gegen rezidivierende Harnwegsinfekte gibt es (Urovaxom).

Nach einem möglichen Geschlechtsverkehr bitte immer Wasserlassen.

Ich hoffe, dass diese Tipps und Hinweise hilfreich sind.

Alles Gute
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo dr. Hamann, sie nimmt keine pille, alle hygieneprophylaxen sind ihr bekannt, und werden peinlichst genau von ihr eingehalten. cranberrysäfte, tees und konzentrate werden regelmäßig von ihr getrunken, und ihr scheidenmilieu haben wir letztmalig vor 2 wochen kontrolieren lassen. soweit alles unauffällig ihr ph wert lag bei 4.0. zusätzlich benutzt sie seit kurzem probiotische tampoons. Was mir heute nur auffiel ist, dieser sehr späte morgenurin. so war es auch vor 4 wochen.
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
was meinen sie mit spätem Morgenurin, spät nach dem Aufstehen oder erst vor dem Mittagessen?