So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Hamann.
Dr. Hamann
Dr. Hamann, Dr. med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 6667
Erfahrung:  Fachärztin Allgemein und Innere Medizin
60343779
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Hamann ist jetzt online.

Nieren-Becken-Entzuendung

Kundenfrage

Nieren-Becken-Entzuendung: Was tun wenn am Samstag ein Antibiotikum starke Nebenwirkungen hat und keine Verbesserbung auftritt? Kann man abrechen und dann am Montag ein Neues verschreiben lassen? Ich war beim Hausarzt und waehrend der Routinuntersuchung wurde eine Blasenentzuendung festgestellt. Die Aerztin wollte mir 5 Tage Cotrim verschreiben aber ich sagte ihr, ich haette gute Erfahrungen mit Monuril. Nach drei Tagen fingen Rueckenschmerzen an und die Hausaerztin hat a Nieren-Becken-Entzuendung diagnostiziert. Ich sagte ihr, ich vertrage Cotrim nicht, worauf sie mir Cipro 2 x 500 mg (5 Tage) verschrieb. Die Beschwerden waren am zweiten Tag war, kamen jedoch verstaerkt am dritten Tag wieder. Mir geht es jetzt schlechter und die Nebenwirkungen (trockener Mund, Unruhe, wackelige Beine, Ohrsausen u.a.) sind unangehm. Ciprofloxacin hatte ich auch im Fruehling fuer eine Blasenentzuendung bekommen. Damals war es auch ungeeignet. Ich moechte dieses Gift nicht weiter zu mir nehmen. Leider ist es Samstag und ich kann erst am Montag zum Urologen. Leider hat die Hausaerztin keine Kultur anlegen lassen. 6 der 10 Tabletten habe ich schon genommen.


 


Nachtrag: Nach 7 von 10 Tabletten, werde ich jetzt das Medikament absetzen. Seit gestern habe ich Schmerzen in den Fussen und Fersen (Achilles). Dies ist eine bekannte Nebenwirkung und ich moechte mir keinen irreparablen Schaden zufuegen. Ich werde morgen zum Urulogen gehen. Auf welche Antiobiotike (andere Klassen) wird er mich moeglicherweise umstellen?

Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,

Ihre Rückenschmerzen deuten auf eine bereits zu den Nieren aufgestiegene Harnwegsinfektion mit Beginn einer Nierenbeckenentzüdung hin. Wenn sie älter als 65 Jahre sind, sollte diese Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt und kontrolliert werden. Eine Urinkultur sollte in jedem Fall auch bei vorheriger Antibiotikatherapie durchgeführt werden, damit man die Resistenzlage kennt und gezielt behandelt werden.
Welche Nebenwirkungen zeigen sie dann auf das Ciprofloxacin, nur trockener Mund, Unruhe, wackelige Beine, Ohrsausen u.a. - dies sehe ich eher im Zusammenhang mit der sich ausbreitenden Infektion. Eine Nierenbeckenentzündung kann zu einer lebensbedrohlichen Sepsis führen. Daher wäre in jedem Fall eine rasche Kontrolle des Therapieerfolges notwendig (Urinuntersuchung, Blut auf Entzündungszeichen).

Am besten sie gehen noch heute zu einer urologischen Ambulanz, wo auch gleich ein Ultraschall ihrer Nieren angefertigt wird. Eventuell dann sogar auch ein Wechsel der Antibiose.

Alles Gute
Experte:  Dr. Hamann hat geantwortet vor 5 Jahren.
Hallo, sie haben meine Antwort gelesen, wie soll es jetzt weiter gehen? Kann ich ihnen noch eine offene Frage klären helfen?

Sofern Sie mit meiner Antwort zufrieden sind, möchte ich Sie höflich bitten, meine Antwort gemäß den allgemeinen Geschäftsbedingungen dieser Plattform zu akzeptieren. Zufriedenheit bedeutet, dass keine Verständnisfragen mehr bestehen und die Frage vollumfänglich beantwortet worden ist.


Sie akzeptieren meine Antwort, indem Sie unter meiner Antwort einmal auf das grüne Feld „akzeptieren“ klicken.

Mit freundlichen Grüssen

Dr. K. Hamann
 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie