So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Ich habe in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit der

Beantwortete Frage:

Ich habe in der Vergangenheit immer wieder Probleme mit der Prostata, so auch jetzt wieder. Da ich im Urlaub in Skandinavien oft tagelang im Fluss stehe und Fsche, dazu noch viele tausende Kilomter gefahren bin und immer saß, ging es nach meiner Rückkehr wieder los. Auch die Tatsache, dass ich im Berufs sehr viel sitze, begünstigt das nicht. Es fing an wie vor ein paar Jahren, mit einem leichten Brennen beim urinieren und plötzlichem Harndrang. Beim Urinieren selbst, habe ich kein Problem, bis heute nicht. Das heißt ich muss auch nicht ständig nur wenig Mengen, sondern das ist eigentlich alles ziemlich normal. Nur wenn ich dann morgens aufstehen und eine Weile unterwegs bin, verspüre ich wieder dieses Spannungsgefühl, was mich mittlerweile richtig depressiv macht. Es fühlt sich oft an, wie wenn man eine Nuss oder einen Tischtennisball hinter dem Hoden hätte. Vor allem ist es auch ziemlich linksseitig verlagert und da vermute ich auch dass dies von den Nerven zusätzlich kommen könnte. Die Hoden sind völlig normal. Dieses Schwellungsgefühl ist jedoch nicht immer gleich, sondern verschieden. Doch durch die Tatsache, dass man sich dann auch nervlich in etwas hineinspinnt und eigentlich immer nur an Krebs denkt, wird man fast verrückt. Ich gehe dann oft mit meinen beiden Hunden 1 bis zwei Stunden zum intensiven Walken, was mir gut tut, doch danach werde ich sobald dieses Gefühl wieder kommt sehr depressiv. Der Hausarzt hat mir nach dem Urlaub ein Antibiotka verschrieben, was letztlich nicht viel half, da es keinen bakteriellen Hintergrund haben wird. Weder im Blut noch im Sperma befindet sich Blut, nur nach der Ejakulation verstärken sich die Schmerzen und je nach Tageszeit strahlen diese dann auch in die Beine und im Lendenwirbelbereich aus.
Ich wäre Ihnen für eine Rückantwort zu Dank verbunden
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

Ihren Angaben nach kann es sich um eine chron. Prostataentzündung handeln. Lassen Sie sich von einem Urologen untersuchen. Sollte es sich um eine floride Entzündung handeln, sollte diese mit einem ausgetesteten Antibiotikum behandelt werden; dagegen spricht aber der normale PSA wert. Liegt keine akute Entzündung vor, kann eine schmerzstillende. entkrampfende Therapie eingeleitet werden.

 

MfG

 

JM Wolff

Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.