So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20608
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

- kann bei Erigierten Penis meine Vorhaut nicht mehr ber die

Kundenfrage

- kann bei Erigierten Penis meine Vorhaut nicht mehr über die Eichel schieben
- meine Vorhaut scheint unterhalb der Eichel fest verbunden
Ist das normal oder muß man da Oparativ etwas machen lassen ?

Gruß Heiko
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo Heiko,

Ihre Schilderung lässt vermuten, dass es sich dabei um eine Vorhautverengung (Phimose) handelt. Man kann dabei zunächst eine zweimal tägliche Behandlung durch Auftragen einer Kortisonsalbe für die Dauer von 4-8 Wochen versuchen, in 50 bis 75% der Fälle lässt sich das Problem auf diese Weise lösen. Tritt damit kein Erfolg ein, bleibe ein operatives Vorgehen in Form eines kleinen, ambulanten Eingriffs (Beschneidung). In jedem Fall sollten Sie sich zur Diagnosestellung und Therapie an einen Urologen wenden, bitte scheuen Sie sich nicht davor, für den Kollegen ist das Alltagsroutine.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrter Patient,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele