So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Frage an einen Andrologen Ich, 74 J, habe starXXXXX XXXXXbido-Verlust

Kundenfrage

Frage an einen Andrologen:
Ich, 74 J, habe starXXXXX XXXXXbido-Verlust und Potenzprobleme. Habe mich 2004 einer Strahlenbehandlung w/akutem Prostatakrebs erfolgreich unterzogen. PSA heute: 0,67 stabil
Hormonwerte von Aug/11:
Testosteron (gesamt) 4,28 Ref 2.3-60
freies " 9.7 5,6-19
Sex-Bindugs-Protein 62,1 15,1-85
Index für Androgen
(errechnet) 23,9

Wegen des Prostatakrebs will mein Urologe keine Testosteron-Zufuhr per Medikamente geben,
d. h. kein "Öl ins Feuer gießen". Er kennt sich aber nicht aus mit natürlichen Medikamenten,
wie Chrysin, Brennesselwurzel, Muira puama, Tribulus, Arginin. Wir haben DHEA probiert,
allerdings keine Wirkung auf die obigen Werte, nur DHEA Erhöhung auf 156.

Können Sie mir zu etwas von den obigen natürlichen Inhaltsstofen empfehlen, das
das freie Testosteron und den Androgen-Index verbessert, ohne die "Öl ins Feuer zu gießen"?
Sollte ich noch zusätzlich meinen Estradiol-Wert messen lassen, um festzustellen, ob ich
zu viel Östrogen habe?

Mit bestem Dank für Ihre Antwort und
freundlichen Grüßen

Lutz Thiele
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Tag Herr Thiele,

Sie können die natürlichen Stoffe (=Phytopharmaka) durchaus einnehmen. Allerdings werden Sie kaum einen Effekt auf den Testosteronspiegel zeigen. Das Testosteron ist ja grenzwertig normal; den Estradiol-Spiegel können Sie bestimmen lassen.

 

Die Potenzproblem ekönnen sie auch mit medikamenten wie Viagra u.a. verbessern.

 

MfG

 

JM Wolff

Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Ich will ja nicht den Testosteronspiegel (gesamt) erhöhen, sondern das freie Testosteron erhöhen und möglicherweise, falls nach Estradiol-Befund notwendig,

den Östrogenspiegel senken durch Verringerung der Umwandlung von Testosteron

in Östrogen. Haben Sie für diese Ziele (=Freies Testosteron erhöhen, Östrogen verringern) Erfahrungen mit den natürlichen Stoffen und ihre Wirkung auf einen

durch Bestrahlung "schlafenden" Prostata-Krebs?

 

 

Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.

Über persönliche Erfahrungen kann ich nicht berichten. In Bezug auf das Prostatakarzinom ist aufgrund neuer Untersuchungen auch eine Testosteron substitution möglich, ohne den "schlafenden" Prostatakrebs "zu wecken". Das freie, physiologisch aktive Testosteron macht ca 3% des Gesamttestosterons aus; der größere Teil ist an Eiweiß und das SHBG gebunden.

 

 

 

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie