So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Wegen PSA-Wert von 11,5 und vergr erter Prostata hatman mich

Kundenfrage

Wegen PSA-Wert von 11,5 und vergrößerter Prostata hatman mich im November 2009 mit einer Greenlight-Methode behandelt.Das histologische ergab,Prostatacarcinom G2, Gleason 3+3=6.Danach, wurde ich im Januar 2010 mit derHIFU-Methode operiert.Leider erhöhte sich der PSA-Wert innerhalb eines Jahres wider Auf einen Wert von 2,6 .Im Mai 2011 kam es zur 2. HIFU-OP . Danach hatte ich häufig sehr starken Harndrang,sodaß ich Mühe hatte die Toilette zu erreichen.Nach starkem Blutverlust wurde ich am 5.07.2011 nochmals operiert.Therapie:Basenhalsresektion und Infiltration des DETRUSORS MIT BOTX .Die Histologie vom Mai besagt,keine Krebszellen innerhalb der Prostata nachweisbar.Seit Mai 2011, wie auch schon im Jahr 2010 nehme ich pro Tag 150mg Bicalutamid ein.Zusätzlich,da nach der OP am 05.07.2011 ich außer im Liegen und Sitzen meinen Harn ständig verliere,nehme ich pro Tag 2 mal den Wirkstoff Duloxetin 20 mg ,leider ohne Wirkung.Der Schließmuskel sei nicht beschädigt, es handele sich in meinem Fall,um eine Nervensache.Was schlagen Sie vo? Vielen Dank für Ihre Mühe.
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Tag,
Sie nehmen Dulexitin 2x20 mg, die Dosis können Sier auf 2x40 mg steigern. Zusätzlich sollten Sie mit Beckenbodengymnastik beginnen. Es handelt sich wahrscheinlich um eine Stressinkontinenz. Eine Dranginkontinenz würde nicht mit Dulexitin behandelt.

Sie nehmen derzeit Bicalutamid 150 mg als sog. Monotherapie. Wie hoch ist denn derzeit der PSA Wert? Bei einem auf die Prostata beschränkten Gleason 6 Karzinom ist eine Moinotherapie nicht erforderlichm wenn die HIFU Therapie wirksam war. Dann muß der PSA Wert deutlich abfallen.

MfG

JM Wolff
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Seit gestern nehme ich 2mal 40 mg Dulexetin zu mir.Ich suche nach einer Möglichkeit im Essener Raum ,die ExMi-Methode anwenden zu können.Da ich noch für einen weiteren Monat Bicalutamid 150 mg, laut Arzt, einnehmen soll,wäre die Ermittlung des PSA-Wertes nicht angesagt.

Vielen Dank für Ihre Information

Klaus Bleser

Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.
Guten Abend Herr Bleser,
leider kann ich aufgrund von WLAN Problemen erst heute antworten. Leider sagt mir die ExMi-Methode nichts.

Ich hoffe, daß sich die Kontinenz unter der <erhöhten Dulexitinmedikation verbessert und wünsche Ihnen gute Besserung.

Mfg
JM Wolff
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.

Sehr geehrter Professor Wolff,

im Nachtrag meines Schreibens vom 4. August 2011,nochmals zur Erinnerung:

Der zweiten,notwendigen,HIFU-OP am 11.Mai 2011,war eine multiparametrische MRT Untersuchung der Prostata im Institut Grönemeyer,Bochum vorrausgegangen.

Befund:

Prostatavolumen ist mit ca. 8ml nur eingeschränkt bestimmbar

 

Es findet sich eine Aufweitung der Urethra nach transurethraler Resektion mit infravesikaler Gewebsmanschette im Sinne des Prostatarestgewebes,darin links betont noduläre Formation von ca. 1.5 cm Durchmesser axial mit kleinern zystischen

Veränderungen.

 

Linksseitig zeigt sich dabei eine vermehrte Unschärfe des Restgewebes zum umgebenden Fettgewebe mit Asymetrie auch in Höhe des neurovaskulären Bündels.

 

Homogen mäßige Zeichen einer Diffusionstörung,in der nodulären Formation im Vergleich zur Umgebung eher geringer ausgeprägt.Es zeigt sich keine tumortypische Kontrastmittelaufnahme im Bereich des Prostatagewebes,überwiegend kontinuierlicher Kurvenanstieg,keine signifikant vermehrte Kontrastmittelaufnahme,kei tumorttypisches Auswaschphänomen.

 

Kein Nachweis lymphonverdächtiger Strukturen locoregionär oder im Bereich der Ecken Gefäße bis hin zur Bifurkation.

 

Nebenbefundlich deutliche Ausweitung der im Randbereich erfassten Aorta abdominalis bis zu ca. 4 cm

 

Der vorläufige Kurzbericht vom 12.Mai 2011 besagt einen glatten Verlauf der OP.

da intaop.die Kathedereinlage erschwert war,besteht der V.a. eine narbige Blasenhalsenge.

Dies wird in weiteren ambulanten Verlauf kontroliert.

 

Die Medikamentation und die Probleme des plötzlichen hohen Narndrangs habe ich schon mitgeteilt.

 

OP am 8.July 2011, Aufnahme wegen Makrohämaturie

Eine IVP zeigte unauffällige obere Harnwege. Intraoperativ imponierten nekrotische Areale in der prostatischen Harnröhre,die durchaus für Makrohämaturie verantwortlich sein können.

 

Mein derzeitiges Hauptproblem:.Nach wie vor habe ich über weite Anteile des Tages keine Möglichkeit meinen Harnfluss selbst zu bestimmen.Ich betreibe seit ca. 4 Wochen Beckenbodenträning,seit einer Woche unter Anleitung einer Therapeutin.

Mal kann ich den Harnfluss vormittags,bis ca, 12 Uhr steuern,mal 1 bis 2 Stunden am Nachmittag,aber auch trotz fleißigen Trainings garnicht.

Das Medikament 2 mal täglich Duloxetin 40 habe ich vor 10 Tagen abgesetzt,da mir die Nebenwirkungen,wie Schwindel aber hauptsächlich nächtliche Zwangsbewegungen die mich keine Nacht seit Einnahme des Medikamentes auch nur annähernd 3 bis 4 Stunden schlafen lassen.Der " Erfolg " ist: Schmerzen und blaue Flecken von einigen Stürzen,die ich halbwegs "steuern" kann,starker Gewichtsverlust,wahrscheinlich durch fehlenden Schlaf und insgesamt schlechter Verfassung.

Frage: Wie wichtig ist die Einnahme von Duloxetin zusätzlich zum Beckenbodenträning? Kann man die negativen Auswirkungen ( Schlafen ) durch andere Medikamente beseitigen?

Am 15. August 20011 ist mir Blut zur Bestimmung des PSA-Wertes enznommen worden,das Ergebnis sollich am 10. Oktober erfahren. Ich hoffe,dass der Wert gut ausfällt.

Sollte der PSA-Wert wider Erwarten in der nächsten Zeit einen schlechten Verlauf nehmen,ist dann anzunehmen,daß eine renomierte Klinik mir die Prostata total enfernt damit mindestens dort keine Krebszellen mehr vorhanden sind ?

 

In Erwartung einer Antwort verbleibt

mit freundlichem Gruß

Klaus bleser

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 5 Jahren.

Guten Abend Herr Bleser,

wenn Sie Dulexitin nicht vertragen, sollten Sie es aufgrund der doch erheblichen Nebenwirkungen bei Ihnen absetzen. Bezüglich der Inkontinenz ist es wichtig zu wissen, wie der Schließmuskel funktioniert. Dies kann mit einer Harnröhrenspiegelung bestimmt werden; normalerweise schlißt der Muskel irisblendenartig. Auch ich halte es für wesentlich, den PSA Verlauf abzuwarten.

 

MfG

 

JM Wolff

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie