So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Artifizieller Sphinkterverschlussapparat

Kundenfrage

Meinem Vater wurde vor ca. 8 Wochen ein Sphinkterverschlussapparat "eingebaut". Er ist 79 Jahre alt, Darmkrebspatient, Prostata wurde entfernt. Nun hat sich ein teil der Pumpe durch das Skrotum nach außen "gearbeitet", er soll deshalb kommenden DI erneut opreiert werden. Er hat nun Angst, dass das Gewebe wieder nicht halten wird. Was empfehlen Sie? mfg Ute Beyer
P.S. während der Heilungsphase fiel er eine Treppe hinunter, verletzte sich am kopf, ließ sich jedoch deshalb nicht untersuchen. Vor 2 Wochen wurde während der postoperativen Untersuchung im Krankenhaus eine Enzündung festgestellt, jedoch nicht genau lokalisiert, sondern Antibiotikum verschrieben
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

habe ich es richtig verstanden, dass die Pumpe durch eine Hautöffnung außerhalb des Hodensacks liegt? DXXXXX XXXXXegt wahrscheinlich eine erhebliche Entzündung vor. Es ist fraglich, ob die Pumpe erhalten werden kann. Denn wenn sich um die Pumpe eine Entzündung entwickelt, muß das System entfernt werden.

 

MfG

 

JM Wolff

Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
So weit so gut und verstandeb: die Frage zielte aber auch auf die mögliche Atrophie des Skrotums
mfg Ute Beyer
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend Frau Beyer,

das Skrotum ist sehr dehnbar. Wir sehen z.T. große Wasserbrüche mit einem Volumen von mehreren 100 ml. Wenn keine entsprechende Grunderkrankung (z.B. Zuckerkrankheit etc.) vorliegt, dann sollte es gelingen, die Pumpe erneut im Skrotum für Ihren Vater gut zugänglich zu plazieren.

 

MfG

 

JM Wolff

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Ich habe eine Antwort akzeptiert, Ihre weitere Antwort bezog sich auf meine ursprüngliche Frage.
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Ihre Anfrage wurde mir nochmals zugeleitet. Kann ich Ihnen denn noch eine Frage beantworten?

 

MfG

 

JM Wolff

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie