So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

mir wurde die Diagnose -pr vesikaler Harnleiterstein links-

Kundenfrage

mir wurde die Diagnose -prävesikaler Harnleiterstein links- mitgeteilt
nach einer Therapie am 08.07. (gestern):
UC, retrograde Pyelographie mit DJ Einlage links..

nun muß unter Vollnakose die Einlage in Kürze wieder entfernt werden ..
Ist dieser Eingriff kompliziert und gefährlich? wie verhalte ich mich jetzt am Besten?
Gruß A.Bernhard
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

bei Ihnen ist eine Harnleiterschiene bei einem prävesikalen Harnleiterstein links eingelegt worden. Wenn nun in Kürze die Schiene wieder entfernt wird, kann es sein, dass der Stein miot herausrutscht. Ansonstten wird wahrscheinlich der Harnleiter links mit einem sehr dünnen Instrument (Ureterorenoskop) ausgespiegelt, um den Stein zu entfernen. Sie verhalten sich bereits richtig. Zusätzlich kann ein entkrampfendes medikament den spontanes Steinabgang begünstigen. Der ist ein Routineeingriff; dennoch birgt jede OP und jede Narkose natürlich ein gewisses Restrisiko.

 

MfG

 

JM Wolff

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie