So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1294
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

ich habe seit ca 3 monate eine penisverkr mung,was kann ich

Kundenfrage

ich habe seit ca 3 monate eine penisverkrümung,was kann ich dagegen tun
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ob die Verkrümmung therapiert werden muß, hängt unter anderem vom Ausmaß der Einschrängung bzw. der Krümmung selbst und der Geschwindigkeit ab, mit der sich diese gebildet hat.
An erster Stelle stünde daher zunächst die Untersuchung durch einen Urologen, damit dieser z.B. einen Ultraschall machen und den Grad der Krümmung beurteilen kann. Therapeutisch gibt es hier dann mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man versuchen, auf medikamentösem Wege die Plaques, die sich in den Schwellkörpern gebildet und zu der Verkrümmung geführt haben, zu reduzieren. Hier wäre z.B. Acetyl-L-Carnitin oder auch Potaba zu nennen. Darüber hinaus kann man Präparate auch direkt in die Schwellkörper einspritzen, z.B. mit Verapamil oder auch Kollagenase. Wenn die medikamentösen Therapien nicht den erhofften Effekt bringen, gibt es die Möglichkeit, der physikalischen Methode: Stoßwellentherapie.
Und zu guter Letzt, wenn alle anderen Mittel versagen, können Plaques und Penisverkrümmung noch operativ angegangen werden.

Ich hoffe, diese Hinweise helfen Ihnen weiter!

Gute Besserung!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ob die Verkrümmung therapiert werden muß, hängt unter anderem vom Ausmaß der Einschrängung bzw. der Krümmung selbst und der Geschwindigkeit ab, mit der sich diese gebildet hat.
An erster Stelle stünde daher zunächst die Untersuchung durch einen Urologen, damit dieser z.B. einen Ultraschall machen und den Grad der Krümmung beurteilen kann. Therapeutisch gibt es hier dann mehrere Möglichkeiten. Zum einen kann man versuchen, auf medikamentösem Wege die Plaques, die sich in den Schwellkörpern gebildet und zu der Verkrümmung geführt haben, zu reduzieren. Hier wäre z.B. Acetyl-L-Carnitin oder auch Potaba zu nennen. Darüber hinaus kann man Präparate auch direkt in die Schwellkörper einspritzen, z.B. mit Verapamil oder auch Kollagenase. Wenn die medikamentösen Therapien nicht den erhofften Effekt bringen, gibt es die Möglichkeit, der physikalischen Methode: Stoßwellentherapie.
Und zu guter Letzt, wenn alle anderen Mittel versagen, können Plaques und Penisverkrümmung noch operativ angegangen werden.

Ich hoffe, diese Hinweise helfen Ihnen weiter!

Gute Besserung!