So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 19966
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

hallo, leider muss ich mich wieder bei ihnen melden. nachdem

Kundenfrage

hallo,
leider muss ich mich wieder bei ihnen melden.
nachdem ich zum zweiten mal meinen urin abgegeben habe wurden nun erreger des typs
stapfylococcus aureus festegestellt.
ich bat dringend um einen termin beim urologen, da ich noch weitere beschwerden, wie brennen zwischen den inneren schamlippen bis zum anus habe.oder rückenschmerzendie bis in die leiste und über den schamhügel bis wieder in die inneren schamlippen strahlen.
ich bekam aber keinen termin.ich solle das antibiotikum nehmen.erst dann könne man den urin untersuchen.erst wenn ich keine keime mehr im urin hätte, könnte man eine blasenspiegelung machen.vorher nicht, da bei der blasenspiegelung die harnröhre verletzt würde und somit die bakterien in die haut eindringen würden???????????????????????
ich fühle mich mit antibiotika abgespeist und ich weiß nicht, ob ich das richtige antibiotika erhalten habe, das auf diesen errreger passt, da in der fachliteratur spezielle antibiotika gegen diesen erreger aufgeführt werden.
ich habe bei nzahl: 10 hoch 4 das mittel doxycyclin AL100 10 kapseln 2xtäglich erhalten.
in der 100er dosierung????????????
ich habe echt angst jetzt diese mittel zu nehmen, weil ich angst habe, dass sich resistenzen entwickeln.
was soll ich tun?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

ganz wichtig wäre in diesem Fall, dass im Labor ein sog. Antibiogramm durchgeführt wurde, das angibt, welches Präparat gegen die gefundenen Keime wirkt und gegen welches Antibiotikum Resistenzen bestehen, so kann dann gezielt und erfolgreich behandelt werden. Vielleicht können Sie vor Beginn der Therapie erfragen, ob ein solches Antibiogramm erstellt wurde, dann wäre die Behandlung zu befürworten.
Da eine antibiotische Therapie das Scheidenmilieu aus dem Gleichgewicht bringen kann, wäre die gleichzeitige Anwendung eines Milchsäurepräparates zu empfehlen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.

MfG,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie