So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

Nach Geschlechtsverkehr oder Selbstbefriedigung habe ich immer

Kundenfrage

Nach Geschlechtsverkehr oder Selbstbefriedigung habe ich immer Schmerzen im Bereich der Prostata, welche erst innerhalb etwa einer Woche nachlassen. Das Gleiche passiert jedes mal und ist ziemlich lästig. Natürlich habe ich auch keine große Lust mehr, sondern eher Angst vor dem Samenerguss (besser: vor dem danach). Gelesen habe ich, es könnte eine sog. Prostatitis sein. Wenn ja: was kann ich dagegen tun ?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

in der Tat scheint die Prostata betroffen zu sein. Suchen Sie einen Urologen auf. Denn es gibt verschiedene Formen der Prostataentzündung, die etwas unterschiedlich behandelt werden. Um welche Art es sich handelt, wird die Untersuchung zeigen. Aber Ihre Beschwerden passen zu einer Prostatitis. Wenn sie hochakut ist, geht sie auch mit Fieber und allgemeiner Abgeschlagenheit einher. Daher sit eine Abklärung wichtig.

 

Gute Besserung

 

MfG

JM Wolff

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Vielen Dank für Ihre Antwort. Das Problem besteht chronisch bereits seit mehreren Jahren. Vor einigen Jahren hatte ich von einem Allgemeinarzt den Urin untersuchen lassen - ohne Befund. Deshalb gehe ich von einer chronischen nichtbakteriellen Prostatitis aus. Ich habe aber schon eine größere Angst vor dem Gang zum Urologen. Was erwartet mich ? Welche Untersuchungen sind unbedingt notwendig ?
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Der Urologe wird Sie untersuchen und auch die prostata abtasten; er wird den Urin vor u nd nach einer Prostataabtastung untersuchen und eine Samenuntersuchung auf Bakterien veranlassen. Dies ist alles nicht schmerzhaft. Diese Untersuchung ist wichtig, denn wenn es sich um eine nicht bakterielle Entzündung handelt helfen keine Antibiotika.

 

Sie brauchen also keine Angst vor dem urologen zu haben.

 

MfG

 

JM Wolff

Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Zu dem bereits genannten Problem ist jetzt noch ein weiteres hinzugekommen. Blut (rostbraune Farbe) im Sperma. Ich habe jetzt einen Termin beim Urologen für den 30.08. erhalten (noch ziemlich lange bis dahin). Meine Frage: was kann ich selbst in der Zwischenzeit tun ? Ich habe gehört, das solche Wartezeiten beim Urologen leider normal sind.
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

Die Blutbeimengung spricht für eine beteiligung der ableitenden Samenwege. In der tat ist der termin sehr spät. Versuchen Sie einen früheren termin zu bekommen, indem Sie auf Ihre Beschwerden und die Blutbeimengungen hinweisen. Sie benötigen wahrscheinlich eine antibiotische Therapie aber ohne Untersuchung sollte diese nicht verordnet werden.

 

MfG

 

JM Wolff

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

 

 

mein gestriger Besuch beim Urologen hat mich etwas verunsichert. Er führte lediglich eine Ultraschalluntersuchung der inneren Organe durch (ohne Befund). Eine Prostataabtastung wurde nicht durchgeführt. Der nächste Schritt soll eine Blutuntersuchung (PSA-Test) sein (ohne weitere Beratung des Arztes). Ist diese Blutuntersuchung zwingend notwendig (bei meinem Verdacht auf Prostatiits). ? Vielen Dank bereits im voraus für Ihre Hilfe und Antwort.

Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Tag,

der PSA-Wert ist auch bei einer Entzündung erhöht. Daher sollte neben anderen Untersuchungen auch der PSA Wert bestimmt werden.

 

MfG

 

JM Wolff