So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1301
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hatte Prostatakrebs. 2002 Totaloperation, anschlie end 8 Wochen

Kundenfrage

Hatte Prostatakrebs. 2002 Totaloperation, anschließend 8 Wochen Bestrahlung. Bisher PSA-Wert nicht nachweisbar. Seit ca. 2 Jahren Depigmentierung der Penishaut mit Verhärtung. Vermutlich Lichen sclerosus penis. Der seit Jahren behandelnder Urologe kann mir keine Auskunft gegen und empfahl einen Dermatologen zu konsultieren. Ich bitte um Auskunft, welche Urol. Klinik auf diese Diagnose spezialisiert ist oder an wen ich mich wenden kann? Mit bestem Dank und freundlichem Gruß G. Fries<br/>Die medizinische Auskunft soll sich vorwiegend auf "Lichen sclerosus penis" beziehen, da es immer schwieriger wird die Vorhaut zurückzuziehen.
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

ein Lichen sklerosus kann verschiedentlich angegangen werden, sowohl medikamentös als auch operativ.
Da Sie schreiben, dass Ihre Penishaut bereits verhärtet ist und es immer schwieriger wird, die Vorhaut zurückzuziehen, wäre in Ihrem Fall sicher eine Zirkumzision (Beschneidung) die Therapie der Wahl.
Sie haben daher vollkommen Recht, dass hier weniger ein Dermatologe als vielmehr ein Urologe der geeignete Ansprechpartner ist.
Wenn Sie mir sagen, in welchem PLZ-Raum Sie sich befinden, kann ich Ihnen sicher einen Urologen in Ihrer Nähe nennen, der Sie fachmännisch betreuen kann.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Meine Postleitzahl ist 35102. Ich würde aber die Konsultation von Prof. Riedmüller in Würzburg bevorzugen. Ist er ein Spezialist auf diesem Gebiet, auch im Falle einer Zirkumzision?
Danke
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

in Prof. Riedmiller haben Sie einen kompetenten Ansprechpartner. Er und seine Klinik verfügen über ein breites Spektrum auf dem Gebiet der Urologie, so dass er Sie gut beraten und behandeln kann.

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr gehrter Herr Dr. Leinung,
Danke für Ihre Antworten. Noch eine kurze Zusatzfrage: Ich würde zunächst eine Behandlung mit einer kortisonhaltigen Salbe probieren. Welches Präparat empfehlen Sie mir. Besten Dank.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

bevor Sie eine Kortisontherapie einleiten, sollte zunächst die Diagnose gesichert sein (Sie schreiben oben, dass es sich um eine Verdachtsdiagnose handelt), da Kortison bisweilen zu einer erschwerten Biopsatauswertung führen kann. Darüber hinaus ist Kortison bei bestimmten Erkrankungen kontraindiziert und verschlimmert den Befund eher noch, wenn die Diagnose nicht einwandfrei geklärt ist.

Nach gesicherter Diagnose kommen Päparate mit Clobetasol-propionat 0,05% in Betracht - diese erhalten Sie auf Rezept, sind sehr wirksam, sollten jedoch genau gemäß ärztlicher Empfehlung aufgetragen werden.
Alternativ zum Kortison können jedoch auch Immunmodulatoren (z.B. Tacrolimus) Anwendung finden.
Welche Therapie für Sie persönlich am besten geeignet ist, sollten Sie am besten mit Ihrem Urologen vor Ort besprechen.

Gute Besserung!