So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Prof. Dr. J. M....
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 487
Erfahrung:  Facharzt für Urologie, Spezielle Urologische Chirurgie, Medikamentöse Tumortherapie, Andrologie
55085226
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU ist jetzt online.

ich hatte am 6 januar eine nierensteinentfernung,vor 2 wochen

Kundenfrage

ich hatte am 6 januar eine nierensteinentfernung,vor 2 wochen einen infekt der mit antibiotika ciprobeta behandelt wurde.....der urinstix zeigt mal leukotyten und blut an,mal nicht ausserdem habe ich sehr grosse hautgewebeteilchen im urin vor einer woche sagte mein urolge es müsse noch griess und kalk ausgespült werden,aber nach 10 wochen immer noch? und ist das auch nierengriess,es sieht so weiss,gräulich aus ich mache mir sorgen das sich wieder eine entzündung anbahnt oder was das überhaupt ist fieber habe ich nicht,auch keine schmerzen,manchmal etwas druck im kreuz
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  PM hat geantwortet vor 6 Jahren.
Haben Sie noch eine "innere Schiene", Doppel-J-Katheter genannt, liegen?
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
nein wurde vor 4 wochen entfernt
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Guten Abend,

wie ist die Nierensteinentferunung vorgenommen worden: war es eine Stoßwellenbehandlung? eine Steinbehandlung durch eine Nierenpunktion von außen? eine Steinzerstörung durch eine Harnleiter- / Nierenspiegelung? Ist der Stein komplett entfernt worden oder ist nur in kleinste Fragmente zerkleinert worden? Je nach Operation wird anschließend eine innere Harnableitung eingelegt. Wichtig ist nun zu wissen, ob die Niere richtig abfließt oder eine Nierenstauung aufgetreten ist. Diese kann den Druck in der Flanke verursachen. Wenn der Stein in kleinste Fragmente zerkleinert wurde, kann es sein, daß auch nach Wochen noch Restfragmente abgehen. Wichtig ist, daß keine Bakterien im Urin nachweisbar sind. denn sonst kann bei einer Abflußbehinderung eine Entzündung entstehen. Dies wird Ihr Urologe aber regelmäßig prüfen.

 

MfG

JM Wolff

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.
ja es war eine stosswellenbehandlung,die niere staute nach der harnschienenentfernung,nun aber nicht mehr....es sind bakterien im urin,mein urologe hat den urin eingeschickt,ich bekomme ich 1 woche bescheid
Experte:  Prof. Dr. J. M. Wolff; M.Sc., FEBU hat geantwortet vor 6 Jahren.

Wenn sie kein Fieber und keine Zeichen einer Entzündung im Blut haben, dann kann die Austestung der Bakterien abgewartet werden. Nach einer Stoßwellenbehandlung kann es je nach Größe des Steins Wochen und manchmal Monate dauern bis die Reststeinchen abgegangen sind. Hier brauchen Sie Geduld. Wichti: keine Harnstauung und keine Entzündung. Bewegung und viel Trinken hilft!

 

Gute Besserung!

 

MfG

JM Wolff