So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie, Geburtshilfe, Akupunktur,TCM
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Hallo, Ich habe Schmerzen ausschlie lich nach dem Wasserlassen.

Kundenfrage

Hallo,

Ich habe Schmerzen ausschließlich nach dem Wasserlassen. Ich war beim Urologen und es wurde der Urin untersucht (viele Bakterien und Eiweiß im Urin) und Ultraschall gemacht (Nieren entzündet, Blase und Harnröhre völlig i.O.). Die Diagnose: Nierenentzündung. Therapie: Cefpodoximprotexil 200 mg 1x am Tag (für 15 Tage). Jetzt nehme ich das Medikament schon den 7. Tag und es hat sich nichts verändert. Die Schmerzen sind die gleichen und der urin riecht weiterhin unangenehm faulig. Wirkt das Medikament nicht oder dauert es noch ein paar Tage bis eine Besserung eintritt?
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen
Eine Besserung hätte sich nach 3 Tagen einstellen sollen! Gehen Sie heute nochmal zur Untersuchung und lassen vom Urin eine Kultur anlegen. Dann wird genau geschaut, welche Bakterien Sie haben und welches Antibiotikum hilft. Das dauert jedoch einige Tage, bis das Ergebniss da ist, so dass Sie erstmal ein anderes Antibiotikum auf "gut Glück " bekommen. Wenn Sie nach 3 Tagen keine Änderung verspüren , dann nochmal hingehen!


Gute Besserung!!
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo,

das wurde schon gemacht, der Urologe meinte das wäre das Antibiotikum für die vorhandenen Bakterien. Darum auch meine Unsicherheit. Kann es auch sein das noch andere Bakterien vorhanden sind, die im Urin nicht gefunden wurden? Heute morgen war der Urin nicht mehr Übelriechend. Was ich nicht so ganz verstehe sind die Schmerzen ausschließlich nach dem Wasserlassen, woher kommt das denn? Könnte auch noch etwas anderes dahinter stecken aks die Bakterien?

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

da die Kollegin schon seit einigen Stunden nicht mehr online ist, nehme ich mich gerne Ihrer Frage an:

Da bei Ihnen ein Antibiogramm erfolgt ist, kann man zwar davon ausgehen, dass die getesteten Bakterien auf das Antibiotikum sensibel reagieren.
Wenn jedoch ausschließlich eine Urinuntersuchung ohne gründlichen Abstrich erfolgt ist, besteht leider die Gefahr, dass noch weitere Erreger mit im Spiel sind, die bislang nicht entdeckt wurden.
Sind Sie aktuell auch auf Chlamydien, Trichomonaden etc. untersucht worden? Falls nein, sollte dies - bitte per Abstrich! - nachgeholt werden. Eine alleinige Urin- oder Blutuntersuchung (auf Antikörper) reicht hier nicht aus!

Gute Besserung, und für Rückfragen stehe ich gern zur Verfügung!

Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Dr. Leinung,

 

es wurde ein Vaginalabstrich gemacht vor 4 Monaten. Bei diesem Abstrich war der Clamydien-Test positiv. Ich bekam Antibiotika. 8 Wochen später wurde ein Bluttest durchgeführt, mit folgendem Ergebnis: Clam. pneum. 75 AU/ml und darunter steht: Serologisch ist eine länger zurückliegende Infektion anzunehmen. Der Urin riecht nicht mehr so unangenehm und ist heller, aber er ist immernoch sehr trüb. Oder gibt es auch Bakterien die nur die Niere befallen und nur durch einen Abstrich in der Harnröhre nachzuweisen sind? Weil die Blase und die Harnröhre sind lt. Urologen OK. Die Blasenentleerung ist auch ok. Bei dem erneuten Vaginal-Abstrich wurden keinerlei Bakterien gefunden. Der Unterleib ist auch Ohne Befund.

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Tag,

letztlich können nur solche Keime gefunden werden, nach denen auch gezielt gesucht wird, daher wäre wichtig zu wissen, ob beim Vaginalabstrich gezielt auf Trichomonaden, Ureaplasmen und Gonokokken untersucht wurde?
Darüber hinaus wäre ein gesonderter Harnröhrenabstrich in der Tat zu empfehlen und gleichfalls auf die o.g. Erreger zu untersuchen.

Wichtig ist auch Folgendes:
Sie sollten unbedingt darauf achten, mit Ihrem Partner nur geschützten GV zu haben, da es bei ungeschütztem Verkehr immer wieder zu gegenseitiger Ansteckung kommen kann.
Ggf. sollte sich Ihr Partner ebenfalls einmal untersuchen lassen und entsprechend antibiotisch behandelt werden, da die Genitalinfektionen der Frau beim Mann häufig ganz anders verlaufen (oft ganz symptomlos).

Es ist positiv zu hören, dass Ihre Beschwerden schon ein wenig besser werden. Jedoch würde ich dennoch eine gründliche, abrundende Diagnostik empfehlen - außerdem sollten Sie gegen die Schmerzen etwas Potentes einnehmen (z.B. Novalgin plus Buscopan, das hilft!).

Weiterhin gute Besserung, und für Rückfragen können Sie mich gern kontaktieren.
Kunde: hat geantwortet vor 6 Jahren.

Hallo Dr. Leinung,

 

diese Untersuchungen wurden schon bei mir und bei meinem Partner durchgeführt und waren negativ. Wie gesagt außer bei mir wurde nur ein Vaginalabstrich gemacht und kein Harnröhrenabstrich. Was halten Sie von dem Wert f. Clamydia pneumoniae: IgG-AK 75 AU/ml? IgA-AK und IgM-AK waren negativ. Was bedeuten diese Werte? Könnte es sein das die Infektion mittlerweile wieder ausgebrochen ist? Ich habe im Internet gelesen das für diese Behandlung mehrere Antibiotika eingesetzt werden müssen um die Infektion zu bekämpfen. Das ist weder bei meinem Partner noch bei mir geschehen.

Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend,

die Tatsache, dass allein das IgG erhöht ist, das IgA und IgM aber nicht, bedeutet, dass die Infektion abgelaufen, also nicht mehr aktiv ist. Insofern besteht aktuell keine aktive Chlamydieninfektion - insofern sind Sie ausreichend behandelt worden.

Den Harnröhrenabstrich sollten Sie jedoch dennoch nachholen lassen.
Intrazellulär (also im Gewebe) lebende Erreger lassen sich nur so nachweisen.
Falls sich hier ein Keim nachweisen läßt, kann dieser effizient behandelt werden.
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

Sie haben meine Antworten gelesen.
Gibt es weitere Fragen? Diese beantworte ich Ihnen gerne.

Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort akzeptieren und meinen medizinischen Rat somit honorieren würden.
Danke!
Experte:  Guests hat geantwortet vor 6 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,

Sie haben meine Antworten gelesen.
Gibt es weitere Fragen? Diese beantworte ich Ihnen gerne.

Ansonsten würde ich mich freuen, wenn Sie meine Antwort akzeptieren würden.

Danke!

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie