So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Schaaf.
Dr. Schaaf
Dr. Schaaf, Privatpraxis, Online-Beratung
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 2012
Erfahrung:  Spezialisiert auf fachübergreifende Zweite Meinung
52810516
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Schaaf ist jetzt online.

Guten Abend.Ich sorge mich um meine Mutter. Sie ist 63 Jahre

Kundenfrage

Guten Abend.
Ich sorge mich um meine Mutter. Sie ist 63 Jahre und klagt seit Jahren über Schmerzen im Unterleib. Begonnen hat das Ganze mit Blasenentzündungen vor ca. 20 Jahren. Seit dem ist die Blase einfach ihre Schwachstelle. Doch seit ca. 5 Jahren wird es immer schlimmer. Zur Zeit ist es so, dass sie schon gar nicht mehr aus dem Haus geht. Sie war bereits zweimal im letzten Jahr im Krankenhaus, machte dutzende Untersuchungen durch, Spülungen, nimmt ständig Antibiotikas gegen erneute Entzündungen, Blut im Urin, ..... Alles hilft nichts. Im Gegenteil, es wird immer schlimmer. Sie renntständig zum Urologen oder zum Hausarzt. Zuletzt hat ihr ein Hasurazt einfach Antidepressiva verschrieben. Ihre psychische Verfassung leidet natürlich auch darunter. Wenn sie sich weiter so hängen lässt, weiss ich auch nicht was noch mit ihr passieren wird. Mein Vater leidet natürlich mit und weiss auch keinen Rat mehr. Fakt ist: Kein Arzt konnte ihr bisher helfen, zu einer Psychologin weigert sie sich zu gehen, Naturheilkunde nützt auch nichts und vor einer Kur hat sie irgendwelche Hemmungen. Das gibt sie zwar nicht zu, aber sie findet ständig irgendwelche Ausreden, warum sie das nicht machen kann.
Wir brauchen dringend einen Rat, wie wir mir ihr und ihren Problemen umgehen sollen und was ihr wirklich helfen könnte.

Vielen Dank XXXXX XXXXX

Sabrina Feit
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten morgen, es ist sehr schwer, aus der Ferne ohne Kenntnis der sicher zahlreich vorhandenen Befunde etwas Sinnvolles dazu zu sagen. Wenn ich Sie richtig verstehe, kommt es immer wieder zu Blasenentzüdungnen, die auf Antibiotika nicht mehr richtig ansprechen, In einem solchen Fall kann die Impfung, z.B. mit Strovac die Lösung sein. Da Ihre Mutter 63 Jahre alt ist und offebar Knder bekommen hat, käme eine Gebärmuttersenkung bzw. eine Beckenbodenschwäche als ursächlicher Faktor in Frage. Das ließe sich evtl. mit einem gynäkologischen Eingriff und/oder mit Beckenbodentraining bessern. Sie schildern zunächst einmal Schmerzen. Sollten diese nicht ausschließlich von den Entzündungen kommen, könnte auch eine Vorstellung beim Osteopathen weiterhelfen, wenn man davon ausgeht, dass Veränderungen der Beckenstatik vorliegen. Hilft Ihnen das weiter? Mit freundlichen Grüßen - Dr. Schaaf
Experte:  Dr. Schaaf hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Abend, Sie haben meine Antwort gelesen, aber offenbar ist Ihre Frage nicht beantwortet, nachdem Sie die antwort nicht akzeptiert haben. Sie können gerne nachfragen.

Mit freundlichen Grüßen

Dr. Schaaf

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie