So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20075
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Hallo liebe rzte, Ich habe seit langer Zeit Schmerzen im

Kundenfrage

Hallo liebe Ärzte,

Ich habe seit langer Zeit Schmerzen im rechten Nebenhoden, ich war vor einem Jahr beim Arzt, und der hat mir ein Medikament für 10 Tage verschrieben, (wie es heisst weiss ich leider nicht mehr) er sagte es sei nur eine Entzündung. Ich nahm sie die 10 Tage, doch geändert hat sich nichts. Also bin ich wieder zum Arzt, doch der hat gesagt, wenn die Tabletten nicht helfen kann er auch nichts mehr machen. So, aber jetzt hat meine jetzige Freundin mit der ich jetzt kurz zusammen bin und ich 2mal mit ihr geschlafen habe ins krankenhaus müssen weil sie gegen chlamydien behandelt werden musste,
die Ärzte sagen es muss von mir kommen. Jetzt habe ich mich schlau gemacht, und gelesen dass chlamydien nicht jeder sofort bemerkt, und wenn sie nicht behandelt werden können sie unter anderem Entzündungen im Nebenhoden verursachen, stimmt das? Kann das mein Problem sein wegen der entzündeten und geschwollenen Nebenhoden die ich jetzt schon ein Jahr habe. Vielleicht können sie mir weiterhelfen, es ist sehr unangenehm,

vielen dank XXXXX XXXXX robert
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

eine Nebenhodenentzündung (Epididymitis) breitet sich meist von Seiten der Harnröhre, oder der Prostata aus. Die Erreger, die sie hervorrufen, sind in erster Linie Gonokokken, Chlamydien, Escherichia coli oder Klebsiellen. Da Chlamydien inzwischen die dabei am Häufigsten vorkommenden Keime sind, ist ein solcher Zusammenhang in Ihrem Fall durchaus wahrscheinlich. Eine Abklärung sollte daher dringend in Form von Urinuntersuchung, Harnröhrenabstrich (gezielt auf Chlamydien) und Ultraschall erfolgen. Je nach Befund kann man dann gezielt behandeln. Bitte suchen Sie dazu einen Urologen, oder die urologische Ambulanz einer Klinik auf.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie