So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20581
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren,ich habe seit ca. 3 Wochen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe seit ca. 3 Wochen eine Art Blasenentzündung. Ich habe gehört, dass dies auch die Pille verursachen kann. Stimmt das wirklich? genau seit dem Zeitraum habe ich nämlich auch eine neue Pille. Oder muss ich befurchten dass dies etwas mit der Niere zu haben kann. Ich frage deshalb, weil ich nur eine Niere besitze und die regelmäßigen Untersuchen ein bisschen habe schleifen lassen... Nun habe ich schon ein ungutes Gefühl. Ich höffe Sie können mir weiterhelfen!
Mit freundlichen Grüßen

Jana J.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Frau J.,

zunächst sollte durch gezielte Laboruntersuchung abgeklärt werden, welche Erreger die Entzündung hervorrufen und welche Medikamente dagegen wirksam sind, um dann gezielt behandeln zu können. Zusätzlich ist eine reichliche Flüssigkeitszufuhr wichtig, um die Harnwege durchzuspülen, auch sollte die Blase immer unmittelbar nach dem GV entleert werden. Ich habe in der Praxis immer wieder Fälle erlebt, in denen ein solches Problem unter Anwendung der Pille nicht in den Griff zu bekommen war, daher würde ich auch da einen Zusammenhang nicht ausschliessen. Wenn die genannte Behandlung keinen Erfolg bringt, wäre zu empfehlen, die Pille abzusetzen und eine andere Verhütungsart zu wählen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Sehr geehrte Patientin,


da Sie meine Antwort auf Ihre Frage gelesen, aber noch nicht akzeptiert haben, bitte ich Sie, mir mitzuteilen, ob Sie weitere Informationen wünschen, oder ob noch Unklarheiten bestehen. Prinzip von justAnswer ist, die Arbeit der Experten durch anklicken von „akzeptieren“ zu honorieren, wenn die Antwort zufriedenstellend war. Vielen Dank.


MfG,

Dr. N. Scheufele