So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. A. Teubner.
Dr. A. Teubner
Dr. A. Teubner, Ärztin
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 3331
Erfahrung:  35 Jahre Privatpraxis; Akupunktur, ganzheitl. Schmerztherapien, Naturheilverfahren
31261372
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. A. Teubner ist jetzt online.

Ich habe st ndig Blasenentz ndung (jetzt im Moment auch!) sehr

Kundenfrage

Ich habe ständig Blasenentzündung (jetzt im Moment auch!) sehr stark, schmerzhaft und blutig. Wenn ich zum Arzt gehe bekomme ich nur Antibiotika. Beim Urologen und sogar bei einem Professor in Sindelfingen war ich auch schon. Die sagen viel trinken, festgestellt haben die aber nichts. Vor genau 3 Wochen hatte ich meine letzte Blasenentzündung, jetzt wieder nach dem Geschlechtsverkehr. Ich hab richtig Panik mit meinem Mann zu Schlaffen, da ich das letzte Mal so eine schlimme Blasenentzündung bekommen habe, dass es mir ganz schlecht geworden ist. An der Hygiene kann es nicht liegen. (Wir haben normalen verkehr). Wer kann mir weiterhelfen? Ich nehme auch die Cranberry Kapseln 36mg an Proanthocyanidinen. Vielleicht müsste bei mir wieder eine Harnröhren Erweiterung gemacht werden, dieses wurde vor 15 Jahren gemacht. Da wurde festgestellt das meine Harnröhre mit 12 Jahren nicht mehr mit gewachsen ist.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. A. Teubner hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Tag,

ich kenne viele Patienten, die nach Antibiose in eine Endlosschleife rezidivierender Blasenentzündungen und Antibiotica gefallen sind.

Aus ganzheiltlicher Sicht ist eine "Anti"Therapie immer eine unterdrückende Maßnahme, die zudem erheblich die körpereigenen Abwehrkräfte schwächt.
Es werden nämlich nicht nur Bakterien, meist Kokken, im Genitalbereich getötet, sondern eine dicke Schneise in unsere Darmfora geschlagen, die aus ca. 800 verschiedenen Bakterienarten zusammengesetzt ist. Diese ist aber dafür verantwortlich, dass das Leben aus der Nahrung in den Körper transportiert werden kann.
Der so geschwächte Organismus widersteht weder von der Antibiose übriggebliebenen Bakterien, noch Neuinfektionen im vorgeschädigten Bereich.
Wegen dieser "Nebenwirkungen" sollte vor Gabe eines Antibioticums immer ein Antibiogramm/Resistenztest durchgeführt werden, um ein wirksames Antibioticum zu verordnen.

Es hat sich bei Ihrer Symptomatik das hom. Mittel Schwefel hervorragend bewährt, diesen Teufelskreis zu durchbrechen. Selten hat es nicht funktioniert.

Nehmen Sie Sulfur 18LM,Dil morgens 5 Tr.-im Munde resorbieren lassen und Fläschchen immer 10x schütteln vor Tropfenentnahme.

Ihre sonstigen Maßnahmen sind passend.

Einschränkend muß erwähnt werden, dass ich davon ausgehe, dass Ihr Mann nicht einen symptomlos verlaufenden, unerkannten Infekt hat und hierin eine Erklärung gefunden werden kann. Um dies auszuschließen, sollte ein Urologe eingeschaltet werden.

Wenn Sie jahrelang vorher keine Cystitis hatten, sollte, wenn sich der Strahl nicht vor einem Jahr vermindert hat, die verengte Harnröhre nicht die Ursache sein. Der empfohlenen Urologe kann über die Bestimmung der Ablaufgeschwindigkeit eine diesbezügliche Aussage machen. Ins Blaue hinein würde ich allenfalls einer nichtoperativen Dehnung zustimmen.

Ich ermutige Sie der Empfehlung zu folgen und in wenigen Tagen ein feed-back
zu geben.
Gute und schnelle Besserung wünschend

Verändert von privatpraxis am 26.09.2010 um 11:50 Uhr EST