So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20207
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, seit 2 Wochen habe ich Schmerzen

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
seit 2 Wochen habe ich Schmerzen im Unterbauch, der bis in die Beine und Rücken (oberhalb des Steißbeines) strahlt. Seit Sonntag war ich im Krankenhaus mit Verdacht auf Adnexitis, die jedoch nicht eindeutig diagnostiziert werden konnte. Der CRP Wert war bei 3,78, der letzt Wert war 2,3. Seit 4 Tagen wurde ich mit Antibiotika Infusionen versorgt. Ich habe keine Schmerzen beim Wasserlassen, auch der Stuhl ist normal. Im Urin ist nichts gefunden worden und beim Ultraschall wurde auch nichts außergewöhnliches festgestellt. Dennoch würde ich den Schmerz ähnlich einer Blasenentzündung beschreiben, die ich in den letzten 3 Jahren 3x hatte. Hätten Sie eine Idee, was ich haben könnte?
Vielen Dank!
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 6 Jahren.
Hallo,

der CRP-Wert spricht nicht für eine Entzündung, allerdings ist das auch ein recht allgemeiner Parameter, der keine näheren Rückschlüsse zulässt. Wenn die Beschwerden trotz der antibiotischen Behandlung anhalten und eine urologische und evtl. auch orthopädische Kontrolle keine Diagnose zulässt, würde ich zur weiteren Abklärung die ambulante Durchführung einer Bauchspiegelung in Erwägung ziehen. Damit kann eine Ursache im Adnexbereich sicher ausgeschlossen werden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie