So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. B. Gies.
Dr. B. Gies
Dr. B. Gies, Dr. Med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 47
Erfahrung:  Radiologie, Neurologie, TCM
48564278
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. B. Gies ist jetzt online.

Hallo,ich habe seit Wochen eine Hautirritation auf der rechten

Kundenfrage

Hallo,ich habe seit Wochen eine Hautirritation auf der rechten Gesäßhälte. Dies juckt und ich kratze dort kleine Pickelchen blutig auf.
Des weiteren habe ich auf der Eichel ein Druckgefühl. Kann dies nicht besser beschreiben.
Ein Antimykotikum half nicht.
Dies habe ich seit ungefähr 5 Monaten nach einem Krankenhausaufenthalt, wo ich auch kathretisiert wurde.
Was kann das sein und was kann ich dagegen unternehemen?
Erbitte Antwort, danke
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. B. Gies hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo!
Bezüglich der Hautirritation würde ich als Sofortmaßnahme erst einmal Kamillensitzbäder empfehlen - das beruhigt die Haut und lindert Infektionen, zu denen es beim Aufkratzen der Haut zwangsläufig kommt. Außerdem sollten sie einen Dermatologen aufsuchen, der einmal einen Blick auf die Irritation und Pickel wirft. Evtl. wird er Ihnen eine Cortisonsalbe verschreiben - die würde ich ihnen aber nicht empfehlen, solange nicht ein Fachmann mal auf die Stelle geschaut hat.
Wg. des Druckgefühls auf der Eichel, welche nach einer Katheterisierung aufgetreten ist: Hier vermutet ich am ehesten eine kleine narbige Geschwulst, die die Harnröhe einengt. Beim Katheterisieren kann es mal zu kleinsten Verletzungen der Harnröhenschleimhaut kommen - wenn diese dann wieder zuheilen, kann ggf. eine kleine Narbe entstehen, die dann die Harnröhe verengt. Hier würde ich empfehlen, einmal einen Urologen aufsuchen - der könnte ggf. mit einem kleinen ambulante Eingriff die Harnröhe etwas aufweiten bzw. überprüfen, was sonst die Ursache sein könnte.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie