So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20695
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele, ist es m glich, dass im

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Dr. Scheufele,
ist es möglich, dass im Urin nach Einnahme des Wirkstoffes Oxydodon als Schmerzmittel
die Substanzen Codein und Dihydrocodein nachweisbar sind? Dies wird mir im Rahmen einer MPU von der DEKRA so ausgelegt, als würde ich weitere BTM einnehmen, was nicht der Fall ist.

Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort
Horst Raschke
Mobiltelefon: 0177-5602217
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo Herr Raschke,

Oxycodon ist ein halbsyntetisches Opioid, das dem Codein und noch mehr dem Hydrocodon ähnelt. Von daher ist ein Zusammenhang mit dem Urinbefund durchaus denkbar. Abzuklären wäre das durch einen erneuten Test nach Absetzen des Präparates.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele