So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an PM.
PM
PM, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 358
Erfahrung:  Arzt mit breitem Wissen
27221237
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
PM ist jetzt online.

Sehr geehrter Herr Doktor, ich habe Prostatakrebs, nicht mehr

Kundenfrage

Sehr geehrter Herr Doktor,
ich habe Prostatakrebs, nicht mehr operabel und wegen Metastase auch nicht genau zu bestrahlen. Zu spüren ist aber nichts. Schwierigkeiten habe ich nur beim Wasserlassen.
Dazu wurde mir gesagt, daß dies nicht vom Krebs käme und ich diese Probleme auch ohne Krebs hätte. Wie kann man diese Blockaden verringern?
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort und herzliche Grüße
Gottfried
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  PM hat geantwortet vor 7 Jahren.
eine einfache operation der prostata durch die harnroehre - genannt tur-p - koennte ihnen helfen die probleme beim wasserlassen zu verringern. besprechen sie dass mit ihrem urologen

Verändert von PM am 22.06.2010 um 07:35 Uhr EST
Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Vielen Dank XXXXX XXXXX Antwort. Dazu würde ich Sie noch gerne fragen: Angenommen man schneidet bei dieser einfachen Operation zufällig in Tumor-Gewebe, besteht dann nicht die Gefahr verstärkter Streuung?
Viele Grüße
Gottfried
Experte:  PM hat geantwortet vor 7 Jahren.
das ist in der tat in gewisem masse so. aber auch jetzt schon kreisen in ihrem koerper die zellen - sonst haetten sie keine metastasen und wie sagt man da im deutschen - das macht den kohl nicht fett - bedeutet, die paar zusätzlichen zellen aendern nichts an der erkrankung. zumal sie wahrscheinlich sowieso unter hormontherapie stehen und diese freiein zellen dann nichts anrichten koennen.
PM und weitere Experten für Urologie sind bereit, Ihnen zu helfen.
Experte:  PM hat geantwortet vor 7 Jahren.

auch sterben in dieser situation mehr patienten an der direkten problematik des wasserlassens verursacht durch das zuwachsen der harnröhre - und dann muss zum beispiel in beide nieren oder die blase durch die haut ein katheter gesetzt werden - als durch die erkrankung selber. wenn das wasserlassen nicht ZU stark eingeschraenkt ist kann man ueberlegen, die prostata zu bestrahlen mit dem risiko, eine zeitlang einen katheter in der blase tragen zu muessen.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie