So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20209
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

sehr geehrte Doktoren ich bin 66 j hrig, prostata gut, heisst

Kundenfrage

sehr geehrte Doktoren
ich bin 66 jährig, prostata gut, heisst keine wesentliche vergrösserung. jetzt habe ich 2-3 mal in meinem sperma braun/rote partikel gesehen; ausserdem ist das sperma eher hellkakaofarben und nicht cremig weisslich und die konsistenz *komisch* . ein ziehen in der bauchgegend, ein brennen in der rückengegend .... im urin wurden keine weissen blutkörperchen festgestellt, keine rückschlüsse auf abnormität ... (gestern)

meinen urologen habe ich kontaktiert, telefonisch meinte er ich solle im september kommen, ... es komme vor dass blut im sperma auftauche

ich bin verunsichert !!!!!!!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

eine Blutbeimengung im Sperma hat in der Tat in den meisten Fällen eine harmlose Ursache. So kann z.B. in den Samenbläschen eine kleine Ader platzen und zu solchen Symptomen führen. Auch eine Entzündung der Prostata kann zwar der Grund für eine solche Blutung sein, dagegen sprechen jedoch unauffällige Blut- und Urinbefunde. In jedem Fall halte ich aber den Zeitraum bis September für zu lang, ohne Gewissheit über den Befund zu haben. Wenn bei Ihrem Urologen kein früherer Termin möglich ist, rate ich Ihnen daher, die urologische Ambulanz einer Klinik zur Abklärung aufzusuchen.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie