So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an gyndoc07.
gyndoc07
gyndoc07, Ärztin
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 955
Erfahrung:  Gynäkologie, Geburtshilfe, Akupunktur,TCM
27325793
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
gyndoc07 ist jetzt online.

Hallo, bei meiner Frau muss eine H maturie gekl rt werden.

Kundenfrage

Hallo, bei meiner Frau muss eine Hämaturie geklärt werden. Der Urologe hat vorgeschlagen während der Blasenspiegelung Urin durch das Zystoskop aus der Blase zu entnehmen und auf Krebs zu untersuchen, mit der Begründung, nur dadurch sei ein optimaler Urininhalt zu bekommen. Dafür verlangt der Arzt 40€, da diese Untersuchung nicht von der Krankenkasse gedeckt ist. Dies wirkt befremdlich auf mich, da die Blase sowieso entleert werden muss und zusätzlich noch Spülwasser eingeleitet werden soll, um alle Bereiche der Blase gut einsehen zu können.Bei mir wurde vor ca. 2 Monaten durch den selben Urologen die gleiche Untersuchung durchgeführt, ohne das er 40€ verlangte. Allerdings schlug er vor, diese Untersuchung mit einem flexiblen Zystoskop durchzuführen (für 50€), was ich abgelehnt hatte. Ich empfinde dies als Abzockerei und Geschäftemacherei mit der Angst. Meine Frage lautet daher: ist das Erheben von 40 Euro wirklich gerechtfertigt? Sollte man hier die Ärztekammer informieren? MfG P. Vink
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  gyndoc07 hat geantwortet vor 6 Jahren.
Guten Morgen,
die Abklärung einer Hämaturie ist Kassenleistung, Sie müssen nichts extra bezahlen.
Es gibt einen speziellen Immuntest, der kostet 40 Euro und kann aber auch mit normalem Mittelstrahlurin durchgeführt werden. Der Vorteil ist eine höhere Trefferquote. Wenn jedoch schon Blut im Urin ist, wie bei Ihrer Frau, dann sollte durch eine Blasenspiegelung geschaut werden wo das Blut herkommt. IGEL Leistungen sind freiwillige Leistungen, dass heisst wenn die Untersuchung medizinisch notwendig ist und gemacht werden muß, dann wird sie von den Krankenkassen übernommen, wenn es nur zur Beruhigung des Patienten dient, muß der Patient selber zahlen.
Vielleicht suchen Sie einen anderen Urologen, da das Vertrauen ja nicht besteht.
Die Ärztekammer müßen Sie nur Informieren, wenn Sie explizit dazu gedrängt werden diese Leistungen in Anspruch zu nehmen. Reine Information über Untersuchungen die möglich sind, sind OK.

Alles Gute

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie