So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 20188
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

sehr geehrte Urologe n, ich bin 70 Jahre u. habe schon seit

Kundenfrage

sehr geehrte Urologe n,
ich bin 70 Jahre u. habe schon seit langem eine gutartig vergrößerte Prostata. Die letzt
Untersuchung war im Dez.l.J.(ohne besonderen Befund, PSA ect.)Jetzt habe ich akut
größte Schwierigkeiten beim Wasserlassen; trotz vielem Trinken geht nur relativ
wenig weg, u. das mit brennendem Gefühl. Mein Urologe ist z,Zt. im Urlaub.
Die Einnahme von Cystinolakut konnte mir nicht helfen. Die Beschwerden sind jetzt
im 6. Tag. Wer kann mir einen Rat geben; ich möchte keine Zeit versäumen. Schm4erzen einer überfüllten Blase kann ich noch nicht festellen. Möchte aber verhindern, einen
evtl. Rückstau in den Nierenbereich.
Nochmals meine Bitte um Antwort.
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo,

Ihrer Schilderung nach kann durch die vegrösserte Prostata durchaus ein akuter Harnverhalt drohen, zudem besteht durch den Harnstau ein erhöhtes Risiko infektiöser Entzündungen und Steinbildung. Bitte suchen Sie daher unbedingt den Urologen, oder die urologische Ambulanz einer Klinik auf. Dort kann eine Abklärung durch Ultraschall der Prostata und der Nieren, Bestimmung der Nierenfunktionswerte, Harnflussmessung und Restharnbestimmung erfolgen und dann eine entsprechende Therapie durchgeführt werden.

Mit freundlichen Grüssen,
Dr. N. Scheufele

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie