So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an drhippokrates.
drhippokrates
drhippokrates, Dr. Med.
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 1990
Erfahrung:  Mehrjährige klinische Erfahrung in Innere Medizin, Neurologie und Psychiatrie
28345046
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
drhippokrates ist jetzt online.

Ich nehme seit vielen Jahren Furosemid ein, da ich Wassereinlagerungen

Kundenfrage

Ich nehme seit vielen Jahren Furosemid ein, da ich Wassereinlagerungen im gesamten Körper habe uznd dafür keine organische Ursache gefunden wird,man spricht von Gewohnheitsprozess.
Nun helfen die Tabletten nicht mehr so oider manchmal garnicht und ich habe die Dosis stark erhöht über den Tag, ca.4-6.
Nun habe ich seit Tagen Rückenschmerzen im Nierenbereich und Bauchraum, können die Tabletten meine Nieren angreifen......und als Zusatzfrage:könnte ein gesundes Herz dadurch ständig den Rhythmus durcheinander bringen?

Ivh konnte leider bei keinen Arzt Aufklärung bekommen und wäre Ihnen dankbar für eine Antwort.
#Mit freundlichen Gruß
Haike Güttler
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.

Wassertabletten auf Grundlage des Furosemid müssen regelmässig mit einer Blutabnahme der Blutsalze (speziell Kalium) und des EKGs untersucht werden. Zudem sollte man die Nierenfunktion (sog. Creatinin-Clearance) im Auge behalten, um die mögliche Ursache des Ausscheidungsproblems (beispielsweise eine Niereninsuffizienz) im Auge zu behalten.

 

Wenn die Dosis immer weiter erhöht werden muss, ist dies ein Alarmzeichen. Es kann ein sog. sekundärer Hyperaldosteronismus vorliegen. Das Problem ist dabei, dass die Wassertabletten selber durch Störungen im Regelmechanismus Wasseransammlungen verursachen können. Was dann zu einer Erhöhung führt. Hier muss man das spezieller untersuchen bzw. andere Medikamente wählen. Damit ist indirekt auch eine Nierenschädigung möglich.

 

Aufgrund des Ausschwemmen von Kalium kann es zu Herzrhythmusstörungen kommen. Hier wäre aus meiner Sicht eine internistische Untersuchung angezeigt, wenn ihr Hausarzt selber dies nicht macht.

Kunde: hat geantwortet vor 7 Jahren.
Danke für die Antwort, wie kann ich diese sekundäre Hyperaldosteroismus abklären,ich habe schon überall nach gefragt,weil ich aus dem Kreis nicht mehr rauskomme und mir geht es von den Wassertabletten scheinbar so schlecht,das mein gesamter Körper streikt. Der Arzt willl mir immer psychische Ursachen andeuten, weilauch mein Herz ständig aussetzt und man mir nicht glaubt und ich bin ständig unruhig und mein Kopf dröhnt,können Sie bitte noch etwas erganzen. Danke
Experte:  drhippokrates hat geantwortet vor 7 Jahren.
Wasserödeme kommen nicht aus psychischen Ursachen. Herzrhythmusprobleme, Unruhe oder Kopfdröhnen könnten schon damit zusammenhängen. Allerdings gilt : Erst nach den körperlichen bzw. organischen Ursachen suXXXXX, XXXXXn psychosomatische Aspekte berücksichtigen.

Zur Diagnostik müssten einige Laborwerte geprüft werden. Grundsätzlich wäre hier ein Facharzt für Innere Medizin der richtige Ansprechpartner.

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie