So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr. Duncan Klein.
Dr. Duncan Klein
Dr. Duncan Klein, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 155
Erfahrung:  Facharzt Kinder- und Jugendmedizin, Neonatologie
33633539
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr. Duncan Klein ist jetzt online.

Meine Tochter 4 Jahre alt hat seit 6 Wochen Blasenentz ndung. Sie

Kundenfrage

Meine Tochter 4 Jahre alt hat seit 6 Wochen Blasenentzündung.
Sie hat daraufhin vom Kinderarzt Antibiotika verschreiben bekommen. Nach einer 1 Woche einnahme, war sie 1 Tag schmerzfrei. Dann hat das ganze wieder von vorn begonnen. Und nun schon das 6. mal in folge.
Vor einer Woche waren wir in der Klinik und sie hat einen Harnröhrenkateter bekommen. Beim Röntgen wurde nichts besonderes festgestellt.
Nun hat uns der Kinderarzt 3 Monate Dauerbehandlung mit Antibiotika verordnet. Ich weiß nicht mehr weiter. Da Antibiotika ja nicht unbedingt die beste Lösung sein soll.
Können Sie mir helfen?
DANKE!
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr. Duncan Klein hat geantwortet vor 7 Jahren.
Hallo und guten Abend!
immer wiederkehrende Blasenentzündungen können viele Ursachen haben. Eine häufige Ursache ist ein sogenannter Vesiko-uretheraler Reflux, ein Zurückfliessen von Urin aus der Blase in das Nierenbecken, was zu häufigen Infekten führen kann, da der Urin nie richtig aus der Blase entleert wird. Dies scheint mit dem Katheter und der Röntgenuntersuchung ausgeschlossen worden zu sein.
Wurde auch ein Ultraschall der Nieren und Blase gemacht? war dieser unauffällig?
Wurde untersucht, ob sich die Blase vollständig leert oder ob Restharn zurückbleibt?
Wurde vom Urin eine Kultur angesetzt, welche Bakterien genau zu finden sind und ob sie mit den gegebenen Antibiotika richtig behandelt wurden, oder vielleicht resistent sind?
Gibt es vielleicht noch andere Infektursachen? z.B. chronische Verstopfung mit Stuhlschmieren in der Unterhose? Auffällige Verhaltensweisen?

Falls all dies abgeklärt wurde und keine Auffälligkeiten gefunden wurden, kann es einmal helfen, die Blase und das ableitende Harnwegssystem durch eine Antibiotika-Dauergabe vor einem erneuten Infekt zu "schützen" bis alles vollständig abgeheilt ist, auch um eine Schädigung der Nieren durch die ständigen Infektionen zu vermeiden.
In diesem Sinne ist eine gute Behandlung sehr wichtig, auch wenn das Ergebniss der Untersuchungen (alles ok?) sehr unbefriedigend ist!

Verändert von Ghoose am 10.05.2010 um 22:13 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie