So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.Scheufele.
Dr.Scheufele
Dr.Scheufele, Arzt
Kategorie: Urologie
Zufriedene Kunden: 19963
Erfahrung:  Arzt für Gynäkologie u. Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, umfangreiche urologische Erfahrung
28905844
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urologie hier ein
Dr.Scheufele ist jetzt online.

bin 63 jahre alt, bin seit 2002 an MS erkrankt und leide unter

Kundenfrage

bin 63 jahre alt, bin seit 2002 an MS erkrankt und leide unter städig wiederkehrenden harnwegsinfekten, diese wurden mit antibiotika u. anschliessend mit infektotrimet behandelt. eine impfung mit urovaxom habe ich auch schon gemacht, habe infi betula
tropfen, cranberry kapseln (4 tägl.) angocin tabl. genommen. hat alles nicht geholfen.
ich habe jährlich 6 -7harnwegsinfekte. mein urologe meinte, es wäre meine grunderkrankung MS)ich weiss nicht mehr weiter,denn die ständigen antibiotika einnahmen will ich nicht mehr. ich bin wirklich ratlos.
für ihre bemühungen herzlichen dank im voraus

frohen gruss fr. otto
Gepostet: vor 7 Jahren.
Kategorie: Urologie
Experte:  Dr.Scheufele hat geantwortet vor 7 Jahren.

Hallo,


Blasenprobleme sind bei MS leider sehr häufig. Dabei kommt es neben der Schwierigkeit, den Harndrang zu kontrollieren, oft auch zur sog. Restharnbildung, d.h. die Blase wird nicht vollständig entleert. Damit bildet sich ein guter Nährboden für Bakterien und es erhöht sich daher das Risiko von wiederholten Harnwegsinfektionen. Es ist deshalb sehr wichtig, die Menge des Restharns, nötigenfalls mit Hilfe eines Katheters, zu minimieren. Neben der konsequenten Behandlung vorhandener Infekte ist es zudem ratsam, auf eine ausreichende Trinkmenge von mindestens 2 Litern pro Tag zu achten, um für eine genügende Durchspülung der Harnwege zu sorgen. Da sich Bakterien im sauren Milieu schlechter vermehren als im basischen, ist auch das vorbeugende Ansäuern des Urins sinnvoll. Dies kann durch regelmässigen Konsum von Vit.C, oder auch Preiselbeersaft, ebenso auch durch Blasentees aus der Apotheke erreicht werden.


Mit freundlichen Grüssen,

Dr. N. Scheufele



Verändert von Dr.Scheufele am 29.04.2010 um 15:42 Uhr EST

Ähnliche Fragen in der Kategorie Urologie