So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an raschwerin.
raschwerin
raschwerin, Rechtsanwalt
Kategorie: Urheberrecht
Zufriedene Kunden: 17009
Erfahrung:  Rechtsanwalt
27582713
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urheberrecht hier ein
raschwerin ist jetzt online.

Hallo,es geht um Urheberrecht.Auf der Webseite meiner

Kundenfrage

Hallo, es geht um Urheberrecht. Auf der Webseite meiner inzwischen aufgelösten Firma habe ich eine Karte (ca. 30 Jahre alt) zwecks Anfahrtsbeschreibung aus dem Internet runtergeladen und diese auf der Webseite eingebaut, alledings schon mit Veränderungen. Ich habe dann ein Schreiben des vermeintlichen Urhebers bekommen mit der Aufforderung einen Vertrag abzuschließen. Eine Abmahnung habe ich nicht bekommen. Die Webseite wurde sofort entfernt. Der Staedte-Verlag in Fellbach hat nun über das Amtsgericht einen Mahnbescheid erwirkt, gegen den ich Widerspruch erhoben habe. Komisch ist auch, dass ich nun persönlich angeschrieben wurde und nicht die Firma. Kann mir da jemand weiterhelfen wie ich vorgehen soll. Besten Dank im Vorfeld
Gepostet: vor 5 Jahren.
Kategorie: Urheberrecht
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Sehr geehrter Fragesteller,

vielen Dank für die Nutzung von Justanswer.

Gern beantworte ich Ihre Frage wie folgt:

Waren Sie Geschäftsführer der Firma oder "nur" Angesteller?

Wer war auf der Internetseite im Impressum als Verantwortlicher angegeben?
Kunde: hat geantwortet vor 5 Jahren.
Ich war als Selbsttänder als "Ein Mann Unternehmen" tätig. Allein durch die Darstellung der Karte habe ich keinen Euro mehr verdient. Im Impressum bin ich nicht als Verantwortlicher angeben, mein Name taucht auf der Webseite auch nicht auf, wohl meine Adresse.
Experte:  raschwerin hat geantwortet vor 5 Jahren.
Da Sie als Ein-Mann-Unternehmen tätig waren, ist die Post zurecht an Sie adressiert.

Sie haben auch korrekt gegen den Mahnbescheid Widerspruch eingelegt.

In welcher Höhe wurde ein Betrag geltend gemacht?