So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten.
    Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an RAKRoth.
RAKRoth
RAKRoth, Rechtsanwalt
Kategorie: Allgemein
Zufriedene Kunden: 3496
Erfahrung:  zertifizierter Testamentsvollstrecker
35468264
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Urheberrecht hier ein
RAKRoth ist jetzt online.

Sehr geehrte Damen und Herren, ich habe heute eine Abmahnung

Kundenfrage

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe heute eine Abmahnung von einem Rechtsanwalt bekommen weil ich angeblich etwas runtergeladen habe. Dies war an sylvester und ich war es persönlich nicht, aber meine Sylvestergäste hatten auch Zugang zum PC. Nun soll ich 450 Euro zahlen, da der Aufwand sehr gross ist rauszubekommen wer es nun definitiv gewesen ist, das würde ja niemand zugeben, wäre ich bereit den Betrag zu bezahlen, nur kann ich den grossen Betrag nicht auf einmal bezahlen - gibt es da auch die Möglichkeit es in Raten zu bezahlen. Mir ist wichtig das ich möglichst ohne weitere Kosten oder Strafen aus der gesamten Sache rauskomme.
Vielen Dank XXXXX XXXXX
Lg
Melanie Middeke
Gepostet: vor 6 Jahren.
Kategorie: Urheberrecht
Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,


vielen Dank für Ihre Anfrage, die ich auf der Grundlage der von Ihnen gemachten Angaben wie folgt beantworte:

Die Möglichkeit besteht ohne weiteres. Problematisch ist aber bei den meisten Abmahnungen im Bereich des sog. Filesharings, dass dem Abmahnschreiben eine Unterlassungserklärung (UE) beigefügt ist, die innerhalb einer bestimmten Frist abzugeben ist.

Die UE enthält leider oft Positionen (wie Verpflichtung zur Zahlung von Schadensersatz und RA-Kosten), die dort nichts zu suchen haben und die in der Form auch nicht unterschrieben werden sollte.

Zudem kann es sich auch um eine Massenabmahnung handeln, die ohnehin rechtswidrig wäre.

Dies müsste aber im Einzelnen geprüft werden. Wenn es Ihnen nur um eine Reduzierung der Kosten geht, so können Sie einfach einen verminderten Betrag zahlen.

Auf jeden Fall müssen Sie die UE überprüfen lassen.

Da Sie selbst die Rechtsverletzung nicht begangen haben, können Sie nur im Rahmen der Störerhaftung zur Rechenschaft gezogen werden. Hier müssen Sie bestimmte Überwachungspflichten verletzt. Nach Ihrem Sachvortrag gibt es daran aber wohl keinen Zweifel, da Sie nicht für einen entsprechenden Zugriffsschutz gesorgt haben.


Ich hoffe, dass ich Ihnen in der Sache weiterhelfen konnte. Sie mögen meine Antwort bitte akzeptieren. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button „Akzeptieren“ klicken.

Experte:  RAKRoth hat geantwortet vor 6 Jahren.

Sehr geehrte Ratsuchende,

wenn Sie keine Nachfrage mehr haben, mögen Sie meine Antwort bitte akzeptieren, um die Beratung abzuschließen. Dies erfolgt in der Weise, in dem Sie auf den grünen Button "Akzeptieren" klicken.