Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Prostata

Ich habe das Gefühl, dass Stuhl auf das After drückt, obwohl

Ich habe das Gefühl, dass Stuhl auf das After drückt, obwohl ich gerade auf der Toilette war und Stuhlgang hatte. Ich habe eine stark vergrößerte Prostata und auch Hämorrhoiden. Kann die vergrößerte Prostata oder die Hämhorrhoiden dieses Gefüh verursachen? Und welchen Arzt sollte ich zur Beratung aufsuchen?

Weiterlesen

31.072 zufriedene Kunden
Ich (m 26 )hatte die letzte Woche starke Schmerzen beim

Ich (m 26 )hatte die letzte Woche starke Schmerzen beim wasserlassen;Diese sind tum glücklich wieder weg... Nur hab ich seitdem schmerzen in blasengegend als wenn ich dringend muss...Meist kommt Aber kaum was.. Auch zieht es in hodengegend..Obwohl ich da glaube es könnte auch die Beine sein. War beim HA und URO:Ultraschall von blase, Niere und Prostata unauffällig ubd bluttest keine Auffälligkeiten.. Manchmal glaub ich es sind die Blähungen von den Tabletten. ..Acer grade bin ich echt verwirrt und verunsichert.. Der URO meinte:wenns nicht schlimmer wird bräuchte ich ned wiederkommen

Weiterlesen

docexpert1

Dr.med.

Staatsexamen für Medizin

2.192 zufriedene Kunden
bin männlich und 25 Jahre, und Ich würde mir gerne eine zwei

bin männlich und 25 Jahre, und Ich würde mir gerne eine zweite Meinung einholen, da ich mir bezüglich den bisherigen Untersuchungsverlauf bei meinem Urologen sehr unsicher bin;Problembeschreibung in einem Satz: Immer wieder kehrende Infektion, gegen welche Antibiotika nur temporär wirken.Zunächst einmal zu den Symptomen:Ich verspüre nach ca. 60 Minuten nach jedem Toilettengang ein unangenehmes Kribbeln/Jucken in der Eichel bzw. in der Harnröhre. Dieser Reiz nimmt kontinuierlich zu, bis ich auf die Toilette gehe. Die Urinmenge die heraus kommt ist dementsprechend gering (wenige Tropfen bis generell nur sehr wenig), da ich alle 90 Minuten auf die Toilette muss. Insbesondere in der Nacht ist es sehr schlimm, da ich seit Monaten nicht mehr durchschlafen kann. Ich erwache alle 90 Minuten mit diesem Reiz, der mir ein Einschlafen unmöglich macht. Durch den Gang zur Toilette ist ein schnelles einschlafen unmöglich, wodurch ich sobald ich dann doch endlich einschlafe nach kurzer Zeit wieder erwache und die Sache sich die ganze Nacht wiederholt. Da diese Problematik nun schon seit Monaten so geht leidet meine Lebensqualität enorm darunter. (Ich kann meiner Arbeit nicht mehr nachgehen, meine Freundin leidet darunter mit, ich bin müde, unkonzentriert, generell ist es an einem sehr kritischen Punkt.)Von meinem Urologen habe Ich bereits drei mal Antibiotika verschrieben bekommen. Bei JEDEM male wurden diese Symptome binnen zwei Tagen ERHEBLICH BESSER. (Durchschlafen war wieder viel besser möglich, der Juckreiz ging zurück, generell nahmen meine Toilettengänge stark ab und normalisierten sich, usw.. Dementsprechend froh war ich darüber.)Das Problem: Nach Absetzen der Antibiotika kam die Infektion bzw. die Beschwerden nach wenigen Tagen wieder zurück, in ähnlicher Intensität. Das ganze ging, wie gesagt, drei Antibiotika Runden (1. Runde: 10 Tage Doxycyclin, die anderen beiden Runden: 20 Tage Doxycyclin), und jedes mal kamen die Symptome wieder zurück.Gleichzeitig hat mein Urologe 2 Urintests, 1 Test auf Chlamydien und einen Spermatest, sowie insgesamt 2 Abstriche der Harnröhre gemacht. Alle diese Tests waren negativ, bis auf einen der Abstriche, bei denen „leichter Verdacht auf bakterielle Infektion“ rauskam.Was mich besonders irritiert ist, dass alle Urintests und Spermatests negativ angezeigt haben. Ganz offensichtlich habe ich irgendeine Form von Infektion, die sich sehr hartnäckig hält und trotz heftiger Antibiotika Behandlung nicht weg gehen möchte, dennoch zeigen alle Urintests negativ. Als nächsten Schritt möchte mein Arzt eine Harn/Blasen Spiegelung machen.Liegt hier der unwahrscheinliche Fall eines irrütmlich falschen Testergebnisses vor, oder kann es an etwas anderes liegen? Dass die Infektion jedoch bei Einnahme von Antibiotika verschwindet ist ein eindeutiges Zeichen. Ich würde mich sehr über eine Zweitdiagnose und mögliche weitere Vorgehensweisen freuen. Wie geht man in so einem Falle vor? Bleibt da noch etwas anderes, als zunehmend härtere Antibiotika Keulen zu schwingen?Ich möchte nur noch, dass diese Infektion so schnell wie möglich schwindet, damit ich wieder ein normales Leben führen kann.Herzlichen Dank für Ihre Antworten und viele liebe Grüße*****

Weiterlesen

Hautaerztin

Dr.med., Fachärztin für Hautkrankheiten

Doktor

598 zufriedene Kunden
Mein Vater 76 Jahre hatte vor ca. 1,5 Jahren nicht auf seine

mein Vater 76 Jahre hatte vor ca. 1,5 Jahren nicht auf seine Prostata geachtet und da hat sich um das dreifache vergrößert und ist nicht mehr abgelaufen , mit Tabletten ist sie zurück gegangen aber wird nicht wieder normal groß , vor einem dreiviertel Jahr hatte er einen PSA Wert von 8,5 im September von 7,06 und nun von 7,36 mit einer Prostatgröße von 4,3 hat uns der Arzt gesagt, Seit September haben wir einen neuen Urologen und dieser will nun unbedingt eine Biopsie machen obwohl der Wert ja nicht erhebliche gestiegen ist und die Prostata sich ein klein wenig zurück gebildet hat seit der Messsung vor 9 Monaten. Unser alter Arzt hat vor 9 Monaten eine Tastuntersuchung ohne Befund gemacht und meinen Vater nie zur Biopsie aufgefordert weil seine werte eh nicht stimmen können wegen der vergrößerten Prostat . Würden sie eine Biopsie empfehlen bei den Zahlen oder sollte man einen PCA3 Test machen lassen ?Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?Kunde: Urologische Anfrage

Weiterlesen

Dr. Christoph Pies

Facharzt für Urologie

Doctoral Degree

364 zufriedene Kunden
Augenscheinlich ist mit meinem Penis alles ok, wenn er sich

Augenscheinlich ist mit meinem Penis alles ok;Wenn er sich jedoch versteift empfinde ich unangenehme Schmerzen im Bereich des Schaftes,Harnröhre.Bin ich dann "gekommen " riecht mein Ejakulat bzw der Penis sehr unangenehm fischig.Was kannn Das sein ? Ich hoffe auf schnelle Antwort.

Weiterlesen

Dr. Christoph Pies

Facharzt für Urologie

Doctoral Degree

364 zufriedene Kunden
HALLO, Ich wurde an der Wirbelsäule operiert,drei Wirbel

HALLO,Ich wurde im August an der Wirbelsäule operiert,drei Wirbel wurden verschraubt L3,L4 undL5. Als Schmerzmittel wurde mir Cymbalta 60mg,Lyrica75mg,Palexia retart 100mgverordnet.Ich habe eine vergrößerte Prostata und Erktionsstörngen.Meine Frage : kann ich dazu Cialis einnehmen?Hans odenthal

Weiterlesen

Dr. Christoph Pies

Facharzt für Urologie

Doctoral Degree

364 zufriedene Kunden
Meine Prostata ist gutartig aber schon sehr groß. Über die

Meine Prostata ist gutartig aber schon sehr groß.Über die Feiertage mußte man mir einen Urinkatheter legen wegen zu starkem Harnstau, es lief nichts mehr weil ich 2 Viertel Wein trank und den Harnstau zu lange ignorierte.Danach gings einigermaßen gut, aber seit einer Woche wird's sehr schlimm weil ich kaum Wasser lassen kann. Die Schmerzen sind aber vorne im Glied die ersten 2 cm, so als ob die Harnröhre verengt oder fast ganz blockiert ist, (brennen, ziehen, wie verkrampft). Eichel und Penis sehen aber normal aus, nicht mal gerötet. Urin läuft nur wenige ml raus so alle 20-30 Minuten mit hohen Schmerzen. Der Urin sieht normal aus, allerdings sehe ich immerwieder ein paar Wölckchen oder Flöckchen drin schwimmen. Der Urologe meint man müßte halt mal die Prostata operieren weil sie so groß ist, Die Schmerzen sind aber vorne am Glied nicht in der Prostatagegend. Im Urin hat er nichts Verdächtiges gefunden. Er hat mir jetzt mal Nystalocal-Salbe verschrieben, die verwende ich jetzt erst seit acht Stunden ohne Linderung. Die Schmerzen sind vorne im Glied unheimlich während dem Entleeren und hat mit der Prostata m.E. nichts zu tun. Im Netz deuten meine Symtome auf Parasiten hin (Trichonomaden o.Ä.) Ich trinke Spültee aus der Apotheke u. etwas Cranberrysaft-Saft.Kann ich sonst noch was tun?Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann?Kunde: Bin Vegetarier, 81 J. ansonsten top vit und gesund. Lediglich die große Prostata u.z.Zt. die besagten Schmerzen beim urinieren.

Weiterlesen

Dr. Christoph Pies

Facharzt für Urologie

Doctoral Degree

364 zufriedene Kunden
Nach einer Blasenoperation möchte der Arzt meine Blase

Nach einer Blasenoperation möchte der Arzt meine Blase entfernen u. einen künstlichen Ausgang legen.Dies möchte ich vermeiden u. Denke ,dass eine punktuelle Strahlentherapie möglich ist.

Weiterlesen

Dr. Christoph Pies

Facharzt für Urologie

Doctoral Degree

364 zufriedene Kunden
Guten Abend. Seit 2006 hatte ich diverse Operationen, die

Guten Abend.Seit 2006 hatte ich diverse Operationen, die rechte Niere und die Gallenblase wurde mir entfernt. 2007 linkes Handgelenk 2xop. 2014 Prostata op. Okt. 2014, März und Okt.2015op linkes u. rechtes Kniegelenk mit Halbinplatate.2016/17, Fasetteninfiltrationen im Bereich Lenden und Halswirbelsäule.Ich nehme seit ca 1 Jahr Medikamente gegen Bluthochdruck. Da mein Clearing bei 60 ist wurde ich bei einem PD.Dr. med Nieren-Nephrologe untersucht. Er empfielt mireine Schmerzterapie 4 x tgl. Einnahme von 500mg. Paracetamol um die Niere zu schonen. (Nierenaorta) Die Medis für den Bluthochdruck soll ich absetzten. Durch dieEinnahme mit Parazetamol stellt sich der Bluthochdruck ins normale, SYS 125/DIA 68Puls 58. Frage: Seit 5 Monate nehme ich diese Medis.wie hoch ist die Gefahr, dass eine Leberschädigung könnte geben auch die Niere könte Schaden nehmen?Mein Alter: 75 jahrig und noch robust.Gerne sehe ich Ihrer Profesionellen Antwort entgegen und verbleibemit freundlichen Grüsse, Otto Marty

Weiterlesen

docexpert1

Dr.med.

Staatsexamen für Medizin

2.192 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Medizin
Bekannt aus: