Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Cortison

mir geht es schon seit längerer Zeit nicht richtig

mir geht es schon seit längerer Zeit nicht richtig gut;oft hatte ich Rückenschmerzen, gepaart mit Kopfschmerzen, Schwindelgefühl und leichter Übelkeit, ein Chiropraktiker hat mir schon viel helfen können, was den Rücken betrifft, dennoch sind die Schwindelgefühle nach wie vor sehr stark, ebenfalls bin ich oft sehr müde und habe unnormal starke erschöpfungsanzeichen. Meine Hausärztin hat insgesamt auf Rückenprobleme, bzw. Stress getippt. Rücken ist in Behandlung und Stressfaktor habe ich meines Erachtens gut im Griff und rein vom Gefühl, glaube ich an irgendwas anderes. Schilddrüse habe ich abklären lassen, alles ok. Frauenarzt muss ich noch gehen, letzte woche habe ich mich selbst mit Kortison Tabletten behandelt, da ich Halsschmerzen bekam ( die arten bei mir ganz schnell in eine Angina aus) und da ich psychisch nicht noch auf mehr Krankheit „bock“ hatte, habe ich Quasi 5 Tage eigenverantwortlich die reste einer Packung genommen, meine Halsschmerzen sind davon weggegangen und interessanterweise auch die anderen Symptome, ich war zwar immer noch müde, aber diese lähmende Erschöpfung war weg, was kann das nur sein?p.s. Diese Rückenschmerzen fühlen sich manchmal so an ob sich mir die Muskeln leicht brennend lösen, komisches gefühl und der Schwindel, den ich habe fühlt sich irgendwie wie ein Rasierapparat im kopf an, komisches Gefühl, der manchmal wie auf Knopfdruck an und aus geht;Was soll ich tun?

Weiterlesen

Ortho-Doc Nowi

Facharzt für Orthopädie

Doktor

3.542 zufriedene Kunden
Hallo ich suche eine Lösung für mein Problem, es begann im

Hallo ich suche eine Lösung für mein Problem , es begann im letzten Jahr nachdem ich ein Vierus in den Magen Darm bereich hatte und im Krankenhaus behandelt wurde. seitdem leide ich unter tränende Augen - Nase ist ständig zu und Trocken - aber was am meisten stört ist der austrocknende mund , wache mitlerweile jede zwei Stunden auf und kann nicht mehr richtig Durchschlafen . Habe verschiedene Ärzte aufgesucht ,die nicht gefunden haben, selbst Augentropfen Nasen Spry und Lutschbombongs helfen nicht .Was kann ich noch tun ?

Weiterlesen

Hautaerztin

Dr.med., Fachärztin für Hautkrankheiten

Doktor

598 zufriedene Kunden
Hallo, ich hätte eine Frage: Heute Nacht gegen 23:00h bekam

Hallo,ich hätte eine Frage:Heute Nacht gegen 23:00h bekam ich akut Atemnot, Hyperventilation und Krämpfe. Der RTW war da und dachte erst, ich hätte mit meinem Mann Streit, oder Stress (war nicht der Fall). Mir ging's nach einem anstrengendem Höhepunkt, gegen 0:30h langsam besser.... EKG, ohne Befund, Sauerstoffsättigung dann bei 98%.... aber noch blaue Lippen. Heute hab ich den Auslöser gefunden, verschimmeltes Brot... 2015 habe ich auf ein Penicillin ähnlich reagiert, nur nicht so heftig.Meine Zunge „bizelt“ immer noch und ich habe noch ein leicht beengendes Gefühl im Hals. Sollte ich Ihrere Meinung nach noch heute zur Bereitschaft, oder genügt der Arztbesuch morgen??Vielen Dank!GrußYvonne König

Weiterlesen

Hautaerztin

Dr.med., Fachärztin für Hautkrankheiten

Doktor

598 zufriedene Kunden
habe eine akute Mittelohrentzündung beidseitig. Dazu

habe eine akute Mittelohrentzündung beidseitig;Dazu Nasennebenhöhlen und Stirnhöhle unter Eiter. Ein Ohr lief auch aus, Blut und Eiter. Genau dieses Ohr bereitet mir Probleme. Ich wurde zunächst mit Antibiotika behandelt, die keine Wirkung gezeigt haben. Nun nehme ich 15mg Cortison. Stirn- und Nebenhöhlen sind besser, aber das Ohr bringt mich zum Wahnsinn. Ich höre nichts außer meinen eigenen Puls und Rauschen. Ferner sticht das Ohr immer noch ab und zu. Was kann man noch tun? Zu erwähnen wäre eventuell noch, dass alles mit einer Bronchitis im Urlaub angefangen hat und die Ohren erst nach dem Heimflug Beschwerden machen

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

34.976 zufriedene Kunden
Hallo, ich bin 31 Jahre alt uns treibe regelmäßiges

Hallo,ich bin 31 Jahre alt uns treibe regelmäßiges Kraftsport und Schwimmen (7 Tage/Woche) bin vom Beruf IT'ler.Zu meinem Problem:Hatte mich vor 2 Monaten beim Brusttraining(Schrägbank 45º) in der Schulter und Elbogengelenk verletzt, sodass ich auch danach generell keine großen Beschwerden hatte, außer Ellbogen und Bizepssehne beim intensiven Trainingseinheiten oder Bizepstraining.Heute hat der Arzt übers MRT und Ultraschall eine kleine Reizung an der Bizepssehne entdeckt und hat mir etwas in die Schulterregion gespritzt, damit es besser heilen kann.Nachdem ich etwas im Internet durchgelesen hatte, ist meine Sorge sehr Groß, da das Cortison zu einem Bizepssehnenabriss führen kann bzw. die Sehnen dadurch schwächer werden.Habe nun ein unwohles Gefühl dabei weiterhin zum Sport zu gehen und wäre gern da etwas mehr aufgeklärt.Vielen Dank ***** *****

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

34.976 zufriedene Kunden
Guten Tag, mein Mann ist 2017 mit dem Mountainbike gestürzt

Guten Tag, mein Mann ist im Mai 2017 mit dem Mountainbike gestürzt u. hätte eine Rippenprellung. Danach bekam er auch eine Erkältung. Im August hat man einen Pleuraerguss festgestellt. Er wurde dann in einer Lungenklinik punktiert. Der Erguss war danach wieder da. Im November letztes Jahr wurde nochmal ohne Erfolg punktiert. Es wurde alles untersucht: Bronchoskopie, CT, Blutwerte, alles ohne krankhaften Befund. Der Pleuraerguss soll sich angeblich wieder alleine zurückbilden. Mein Mann nimmt seit Ende November jetzt jeden Tag 5 mg Cortison. Die Menge des Ergusses liegt immer bei ca. 500 ml. Morgen muss er nochmal zur Kontrolle zum Lungenfacharzt. Ich bin völlig ratlos, was wir machen sollen, wenn sich die Flüssigkeit nicht zurückgebildet hat. Vielleicht können Sie mir weiter helfen.

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

34.976 zufriedene Kunden
bin männlich und 25 Jahre, und Ich würde mir gerne eine zwei

bin männlich und 25 Jahre, und Ich würde mir gerne eine zweite Meinung einholen, da ich mir bezüglich den bisherigen Untersuchungsverlauf bei meinem Urologen sehr unsicher bin;Problembeschreibung in einem Satz: Immer wieder kehrende Infektion, gegen welche Antibiotika nur temporär wirken.Zunächst einmal zu den Symptomen:Ich verspüre nach ca. 60 Minuten nach jedem Toilettengang ein unangenehmes Kribbeln/Jucken in der Eichel bzw. in der Harnröhre. Dieser Reiz nimmt kontinuierlich zu, bis ich auf die Toilette gehe. Die Urinmenge die heraus kommt ist dementsprechend gering (wenige Tropfen bis generell nur sehr wenig), da ich alle 90 Minuten auf die Toilette muss. Insbesondere in der Nacht ist es sehr schlimm, da ich seit Monaten nicht mehr durchschlafen kann. Ich erwache alle 90 Minuten mit diesem Reiz, der mir ein Einschlafen unmöglich macht. Durch den Gang zur Toilette ist ein schnelles einschlafen unmöglich, wodurch ich sobald ich dann doch endlich einschlafe nach kurzer Zeit wieder erwache und die Sache sich die ganze Nacht wiederholt. Da diese Problematik nun schon seit Monaten so geht leidet meine Lebensqualität enorm darunter. (Ich kann meiner Arbeit nicht mehr nachgehen, meine Freundin leidet darunter mit, ich bin müde, unkonzentriert, generell ist es an einem sehr kritischen Punkt.)Von meinem Urologen habe Ich bereits drei mal Antibiotika verschrieben bekommen. Bei JEDEM male wurden diese Symptome binnen zwei Tagen ERHEBLICH BESSER. (Durchschlafen war wieder viel besser möglich, der Juckreiz ging zurück, generell nahmen meine Toilettengänge stark ab und normalisierten sich, usw.. Dementsprechend froh war ich darüber.)Das Problem: Nach Absetzen der Antibiotika kam die Infektion bzw. die Beschwerden nach wenigen Tagen wieder zurück, in ähnlicher Intensität. Das ganze ging, wie gesagt, drei Antibiotika Runden (1. Runde: 10 Tage Doxycyclin, die anderen beiden Runden: 20 Tage Doxycyclin), und jedes mal kamen die Symptome wieder zurück.Gleichzeitig hat mein Urologe 2 Urintests, 1 Test auf Chlamydien und einen Spermatest, sowie insgesamt 2 Abstriche der Harnröhre gemacht. Alle diese Tests waren negativ, bis auf einen der Abstriche, bei denen „leichter Verdacht auf bakterielle Infektion“ rauskam.Was mich besonders irritiert ist, dass alle Urintests und Spermatests negativ angezeigt haben. Ganz offensichtlich habe ich irgendeine Form von Infektion, die sich sehr hartnäckig hält und trotz heftiger Antibiotika Behandlung nicht weg gehen möchte, dennoch zeigen alle Urintests negativ. Als nächsten Schritt möchte mein Arzt eine Harn/Blasen Spiegelung machen.Liegt hier der unwahrscheinliche Fall eines irrütmlich falschen Testergebnisses vor, oder kann es an etwas anderes liegen? Dass die Infektion jedoch bei Einnahme von Antibiotika verschwindet ist ein eindeutiges Zeichen. Ich würde mich sehr über eine Zweitdiagnose und mögliche weitere Vorgehensweisen freuen. Wie geht man in so einem Falle vor? Bleibt da noch etwas anderes, als zunehmend härtere Antibiotika Keulen zu schwingen?Ich möchte nur noch, dass diese Infektion so schnell wie möglich schwindet, damit ich wieder ein normales Leben führen kann.Herzlichen Dank für Ihre Antworten und viele liebe Grüße*****

Weiterlesen

Hautaerztin

Dr.med., Fachärztin für Hautkrankheiten

Doktor

598 zufriedene Kunden
Ich 28, weiblich, 25 Woche schwanger, vaskulitis in

Ich 28, weiblich, 25 Woche schwanger;vaskulitis in Klärung aber wenn dann gerade ruhend laut rheumatologe. Beidseitige augenmuskel myositis zum wiederholten mal diesmal aber Behandlung ohne cortison. Ekzem hinter den Ohren gestern vom dermatologen angeguckt. Ausgeprägte angsttörung.Symptome: seit Tagen immer wieder Kribbeln und watte Gefühl auf einer Gesichts und Körper Hälfte. Oft in Stress und nach einigen Minuten weh. Unwirklichkeitsgefühle. Seit heute um einen Pickel auf der rechten Augenbraue herum gesichtsschmerzeb im Umkreis einer Tasse über das Auge unter das Auge bis zu schläfe. Gemeiner drück und eher gesichtsschmerzen.bei Belastung Kopfweh und pochen im Kopf. Nackensxhmerzen sind auch dabei. Aber ich bin auch aus Angst oft sehr verspannt Panische Angst vor Sinusvenenthrombose oder hirnhautentzündung. Kann das sein? Letztes mrt war wegen der augenmuskel im August. Beschwerden seit ca 14 Uhr .Soll ich heute zum Arzt oder morgen? Oder wann?Ich hab so Angst

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

34.976 zufriedene Kunden
Ich habe eine merkwürdig entzündete Stelle oberhalb des

Ich habe eine merkwürdig entzündete Stelle oberhalb des Steißbeines. Sie juckt und schmerzt. Der Hautarzt, bei dem ich vor 10 Tagen war, meinte, es sei etwas Ähnliches wie ein Dekubitus. Ich habe im letzte Jahr viel Gewicht verloren und wenig Unterhautfett, kann mir aber das Entstehen eines Dekubitus nicht erklären, da ich keine Position eingenommen habe, die das Entstehen begünstigt haben könnte. Ich bekam eine cortisonhaltige Salbe verordnet, die ich seit 10 Tagen ohne Besserung verwende. Ich hab zudem eine Psoriasis, bei der die Gesäßfalte beteiligt ist.

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

34.976 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Medizin
Bekannt aus: