Machen Sie mit. 9 Millionen Menschen haben bereits einen schnelleren Weg gefunden, um die Hilfe von Experten zu bekommen

Aktuellste Fragen aus dem Bereich Alzheimer Krankheit

Guten Tag, mein Mann, jetzt 78 Jahre alt, ist vor vier Jahren

Guten Tag, mein Mann, jetzt 78 Jahre alt, ist vor vier Jahren an Alzheimer erkrankt. Sein Vergessen wird von Jahr zu Jahr mehr. Das wissen wir, das ist verstaendlich. Und wir kommen soweit ganz gut zurecht. Vor ca. 9 Monaten begann mein Mann zu Klagen, dass er beim Gehen Schmerzen haette. Und zwar im Gesaess und etwas die Beine runter. Im November war er einige male zur Physiotherapie. Dort konnte keine Besserung festgestellt werden. Dazu muss ich sagen, dass wir bewusst nichts unternommen haben, etwas gegen die Krankheit zu unternehmen.Nun, die Monate vergingen. Das Laufen ist schwieriger geworden, oder fast gar nicht mehr. Nach 20 Metern klage er schon immer. Beim Sitzen sind keine Schmerzen. Er faellt oefters hin, weil er die Beine nicht mehr koordinieren kann. Letzte Woche waren wir nun zur Hausaerztin. Die widerum stellte fest, dass er keinerlei Reflexe zeigte, wenn sie die Knie, die Ellbogen mit dem Haemmerchen behandelte. Seine Haende zittern, seine Zunge zittert. Sie meinte, er muesse zum Neurologen. Wir sind uns nun nicht sicher, ob diese Behnderungen nun mit der Alzheimer Krankheit zu tun hat oder nicht. Er kann sich kaum buecken, aus dem Auto auszusteigen benoetigt er meine Hilfe oder so auch manchmal beim Aufstehen. Es wird schwieriger. Er laeuft immer vorgebeugt, nicht mehr gerade, schlurfender Schritt. Ab und faellt er auch hin.Er hat schon eine Krebsoperatin ueberstanden. Vor 5 Jahren hatte er Blasenkrebs, dies wurde mit Strahlentherapie behandelt. Ein Jahr spaeter dann die Prostata, dann wurde alles entfernt, seitdem hat er einen Urin-Stoma. Was ich gerne wissen moechte, hat dieses Zeichen mit dem Laufen etwas mit Alzheimer zu tun?Gruss Antje Birkenmayer

Weiterlesen

30.084 zufriedene Kunden
Sehr geehrte Damen und Herrn, vor einiger Zeit, es war am

Sehr geehrte Damen und Herrn,vor einiger Zeit, es war am 14. Juni um 22 Uhr kam in Arte eine Sendung zum Thema Autismus. Ein Prof. Luc Montagnier stellte die Theorie auf, daß Autismus durch eine Darminfektion verursacht wird. Die betreffenden Bakterien sondern ein Neurotoxin ab, das die betreffenden Syptome auslöst. Bei unserer Tochter wurde der Autismus im Alter von 3 Jahren festgestellt, daher das Interesse. Was halten Sie von dieser Theorie, und wird es, wenn die Meinung des Professors zutreffend sein sollte bald eine Therapie geben?Mit freundlichen GrüßenLudwig PoppelerAntwort bitte an:[email protected]

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

33.216 zufriedene Kunden
Wie kann man sicher "Alzheimer Krankheit" diagnostizieren?

Wie kann man sicher "Alzheimer Krankheit" diagnostizieren? Welcher Facharzt ist dazu am besten in der Lage?

Weiterlesen

Dr. Hamann

Fachärztin Allgemein und Innere Medizin

Fachärztin Allgemein und Innere Medizin Dr. med.

7.420 zufriedene Kunden
Meine Krankheitsdiagnose ergibt folgendes Ergebnis F32.0

Meine Krankheitsdiagnose ergibt folgendes Ergebnis: F32.0 G; F06.7 G; F00.0 G; G30.0 G Ich bitte Sie um bekanntgabe dieser Diagnosen

Weiterlesen

Doc4You

Doktor

184 zufriedene Kunden
Hallo, Vor wenigen Tagen habe ich bereits geschrieben, dass

Hallo,Vor wenigen Tagen habe ich bereits geschrieben, dass ich seit 1-2 Wochen nach dem aufwachen starken mundgeruch habe und den im laufe des Tages schnell wieder bekomme. Nun seit 2 Tagen trocknet mein Mund schneller aus, wenn ich aufwache ist mein Mund komplett trocken, keine Spucke - einfach nichts, bis ich dann anfange meine Zunge etc zu bewegen. Es ist einfach richtig ausgetrocknet morgens. Muss ich mit irgendwas schlimmen rechnen?

Weiterlesen

Ulrike Winkler

Frauenärztin

Humanmedizin

136 zufriedene Kunden
Ich habe seit 3 Tagen ein starkes jucken am rechten und

Ich habe seit 3 Tagen ein starkes jucken am rechten und linken Oberbein hinten.Am linken oberbein ist das jucken staerker als am rechen.Ich habe fotos gemacht die ich anfuege. Bitte um hilfe

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

33.216 zufriedene Kunden
Guten Tag, ich muss etwas ausholen: Während einer damals

Guten Tag,ich muss etwas ausholen:Während einer damals nicht behandelten (da erträglichen) Infektion im Rachen, Kiefer- und Ohrenbereich kam es zu Kriibbeln im Gesicht. In der Annahme, dass es sich um ein beginnendes Ekzem handelt, bin ich zum Hautarzt, der mir Elidel verschrieben hat. Das Kribbeln blieb und wurde schlimmer. Daraufhin bekam ich von einer anderen hautärztin Zinksalbe verschrieben, mit der erstmal ein richtig schlimmer Ausschlag ausgelöst wurde. Gegen diesen sollte ich dann Fucicort nehmen, was den Ausschlag unter und neben der Nase auch nach einer Woche fast hat verschwinden lassen, aber eben nur fast. Das Kribbeln im Gesicht wurde schlimmer, verteilte sich und Taubheitsgefühle kamen dazu. Nach eigenen Recherchen (da der HNO-Arzt und der Neurologe nichts gefunden hatten), hatte sich mein Kopfnerv durch die am Anfang beschriebene Entzündung mitentzündet (Berührungsempfindlichkeit und Muskelzucken auf dem Kopf) und die Gesichtsnervenenden beeinträchtigt. Letztendlich habe ich mir durch falsch interpretiertes Kribbeln im Gesicht und zu langer Anwendung von Fucicort unter der Nase wahrscheinlich die Hautflora kaputt gemacht, denn es kam in diesem Bereich anschließend zu einer Superinfektion mit Bakterien und einem Fadenpilz. Ich bekam eine Creme mit erythromycin und Metrodinazol verschrieben und nachdem eine Woche später der Pilz bestimmt war (Fadenpilz), Batrafengel gegen den Pilz. Nach zwei Tagen Anwendung des Pilzmittels hatte sich die bakterielle Infektion wieder stark ausgebreitet, sodass ich das Batrafen in Absprache mit der Hautärztin abgesetzt habe. Sie sagte, der Pilz würde mit der Zeit alleine ausheilen. Fast war er nach zwei Wochen auch weg, nur ein Spannen und Reißen unter der Nase blieb. ich habe es mit Selergo versucht, da ich sicher war, dass dies nur durch den Pilz kommen konnte. (Meine Ärztin war im Urlaub und ich konnte sie nicht fragen) Wieder nur 2 tage später hatte ich erneut diese bakterielle Superinfektion, schlimmer als zuvor. Während meiner anschließenden drei Wochen Urlaub in Frankreich habe ich gelitten und fleißig die antibiotische salbenmischung geschmiert. Es wurde langsam besser, nur das Reißen und Spannen unter der Nase blieb. Zuhause bin ich wieder zur Ärztin, die mir sagte, es sei alles weg, das Spannen und Reißen käme nur von der noch empfindlichen dünnen Haut. Sie gab mir eine Crreme für empfindliche Haut und gegen Rötungen, die man bei Rosazea nimmt und sagte, ich solle die antibiotische Creme noch über Nacht nehmen. Nach 1 1/2 Woche dieses Verfahrens kribbelte und spannte es wieder schlimmer unter der Nase, etwas erhabene Rötungen neben der Nase und rechts auf der Wange kamen dazu, ebenso kleine leichte rote Pickelchen unter der Nase, die furchtbar kribbeln. Wieder bei der Ärztin bat ich um einen erneuten Abstrich. Den könne sie nur 1x im Quartal machen hieß es. Da ich beide Antipilzcremes nicht vertagen hatte, verschrieb sie mir ohne genaue Untersuchung des Erregers Fluconcol, 1x die Woche 150 mg über 4 Wochen. Auf dem Beipackzettel steht, dass dieses Mittel hauptsächlich gegen Hefepilze einsetzt wird, bspw. Vaginalpilz. Da ich nicht genau weiß, welchen Pilz die Ärztin damals gefunden hatte, (außer, dass es ein Fadenpilz sei, der sich ansiedelt auch bei zu langer Cortisonanwendung) bin ich unsicher, ob das Fluconacol das richtige Medikament für mich ist. Gestern habe ich es mittags genommen und da ich als Amateurschauspielerin in den kommenden Tagen auf der Bühne stehen muss, ist es äußerst wichtig, dass das Mittel schnell anschlägt. Ich würde gerne Ihre Meinung dazu hören. Vielen Dank!

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

33.216 zufriedene Kunden
Hallo, ich hatte letzten jahres einen Ohrenherpes mit

Hallo,ich hatte im Mai letzten jahres einen Ohrenherpes mit linksseitiger Gesichtslähmung die erst nach vielen Monaten wieder verschwand. Meine linkes Auge bewegt sich seit ca. 6 Monaten nun immer mit, wenn ich z. B. kaue (wird kleiner). Das Auge ist generell seit dem etwas kleiner als das andere. Auch wird mir noch immer schwindelig wenn ich im Sonnenlicht bin. Ich taumele da echt herum. Meine ganze linke Gesichtshälft macht eigentlich Probleme in Form von Entzündungen des Kiefergelenks, Ohrgeräusche - mal stärker mal schwächer, etc. Ist das normal nach sooo langer Zeit. Mein HNO-Arzt meinte, es (Auge) könne daran liegen, dass der Nerv abstirbst. Kann man da denn tatsächlich gar nichts machen? Meine Ärzte meinen NEIN.Über eine zusätzliche Meinung würde ich mich freuen - bin sehr verunsichert.GrußUrsula

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

33.216 zufriedene Kunden
Guten Tag. Ich habe seit etwa 3 Wochen am Rücken eine

Guten Tag. Ich habe seit etwa 3 Wochen am Rücken eine Schwellung ( Beule). Habe mich aber nirgends verletzt. Was kann das sein?

Weiterlesen

Dr. Gehring

Doctoral Degree

33.216 zufriedene Kunden
Weitere Fragen aus dem Bereich Medizin
Bekannt aus: