So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16814
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

Kater, 4 Monate (als Baby aus der Mülltonne gerettet), ohne

Diese Antwort wurde bewertet:

Kater, 4 Monate (als Baby aus der Mülltonne gerettet), ohne Blasenprobleme (Urinprobe gut, Ultraschall gut, alle Befunde ebenfalls, kein Zeichen von Entzündung), pinkelt im Schlaf und verliert gelegentlich Urin auch im Wachzustand. Wir konnten keine Kausalität feststellen. Haben Inkontinenz Präparate versucht, auch No-Spa (f. Muskelentspannung) - nichts hat geholfen. Kann das ein neurologisches Problem sein? Was kann man machen? Danke vorab!
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ansonsten ist das Kätzchen sehr sehr lebhaft, auch wenn ein wenig unterentwickelt wegen der frühen Trennung von der Mutter,es ist (noch) nicht kastriert, verhält sich absolut normal. Wir dachten ursprünglich es sei eine Blasenentzündung und es mit Antibiotikas behandelt, auch mit zusätzlichen Medikamenten wir Cranberrie-Extrakt und homöoathisch. Nierenprobleme hat es auch nicht, auf den Ultraschallbilder ist nichts Auffälliges. Da das Kätzchen in einer Wohnung, ist es äusserst unangenehm und wir müssen dringend eine Lösung finden. Für weitere Fragen stehe ich zur Verfügung. Danke!

Hallo,

es kann sich um ein angeborenes Problem handeln,hierfür müssten in jeden fall weiterführende Untersuchungen bei einem Spezialisten,sprich in einer Tierklinik erfolgen,es müsste eine Kontrastmitteluntersuchung erfolgen ,hierzu reicht eine normale Ultraschalluntersuchung nicht aus.Medikamente sind egal welcher Wirkstoff natürlich unwirksam,da man eine eine angeborene Anomalie etc nicht mit Medikamenten behandeln kann.Ich gehe davon aus,das bereits eine Harn-und Blutuntersuchung durchgeführt wurde.

Beste Grüße und alles Gute

corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Danke für die Antwort. Ja, eine Harn und Blutuntersuchung wurde durchgefüht. Was würde bei dem Kontrastmittelspritzen rauskommen können? Wenn das angeboren sein sollte - was glaube ich , die schlimmste Option wäre, was wäre zu tun? Hatten Sie konkret mit sochen Fällen zu tun? Was ist die Lösung? Danke schön! Viele Grüsse

Hallo,

hierbei handelt es sich nicht um eine Spritze sondern es wird ein kontrastmittel verbareicht und anschleßend eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt.Je nach Ursache kann man z.B. versuchen dies chirurgisch operativ zu beheben,z.B. eine undichte Harnröhre abdichten etc,dies hängt aber von dem genauen Befund ab ob und wie man sinnvoll für das Tier behandeln kann.Schlimmsten Falls müssten sie und die Katze damit leben,da man leider nicht jede Anomalie beheben kann,gerade neurologische Ursachen oder schwäche des Blasenmuskels sind oft nicht erfolgreich behandelbar.stellen sie die Katze bitte in einer entsprechenden Tierklinik vor,ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 30 Tagen.
Ok, danke ***** ***** alles Gute!