So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Corina Morasch.
Corina Morasch
Corina Morasch, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 16824
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin seit 2001, Eigene Kleintier- und Pferdepraxis seit 2004
48487448
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Corina Morasch ist jetzt online.

unser hund kann nicht mehr aufstehen, wohl aus Schwäche

Diese Antwort wurde bewertet:

unser hund kann nicht mehr aufstehen, wohl aus Schwäche

war heute am Tag alles noch relativ normal, es ist ein 12 Jaahre alter Labrador/Berner Sennen-Rüde.

Hallo,

sie selbst könen leider sehr wenig machen,da er Infusionen etc benötigt wäre es am besten ihn zu Zweit ins Auto zu heben und zu einem diensthabenden Kollegen oder Tierklinik zu bringen.Sie können zuhause nur unterstützende Maßnahmen durchführen wie Flüssikgeit eingeben wie Wasser besser eine Elektrolytlösung wie Elotrans.Ferner ein Schmerzmittel wie Novalgin zu verabreichen,Dosierung 3040mg/kg Körpergewicht wenn sie dieses im hause haben andere Schmerzmittel werden leider schlecht bzw garnicht von Hunden vertragen.Homöopathisch Traueel 3xtgl 3 Tabletten,sowie Arnika D6 und für den Kreislauf Veratum D6sowie Crataeguss D6 je 3xtgl 10 Globuli.Versuchen sie ihn beim aufstehen zu unterstützen und zu stabilisieren,z.B.,ein Tuch unter dem Bauch legen und damitmit hoch heben.Warten sie aber bitte nicht zulange und vrsuchen sie einen diensthabenden Kollegen aufzusuchen oder diesen als Hausbesuch spätestens Morgen zu bekommen,ich drücke die Daumen

Beste Grüße und alles Gute

Corina Morasch

Corina Morasch und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.