So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Tierarzt-online.
Tierarzt-online
Tierarzt-online, Tierärztin
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 2683
Erfahrung:  praktizierende Tierärztin
76215251
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Tierarzt-online ist jetzt online.

Hundin hat angefangen zu jaulen und quitschen

Diese Antwort wurde bewertet:

Gestern als wir aufgewacht sind hat mein kleine Hundin angefangen zu jaulen und quitschen

auch beim hoch springen oder runter springen. Sie konnte kaum laufen und die Treppen steigen. Heute ist alles normal aber mache mir trotzdem sorgen. Sie isst und trinkt , gespielt hat sie auch. Es ist merkwürdig denn ich weiss nicht was sie hatte.

Guten Tag,

oft sind Rückenschmerzen die Ursache, die durch eine falsche Bewegung ausgelöst werden könne, ähnlich einem Hexenschuss beim Menschen.

Manchmal können auch Bauchschmerzen diese Symptome verursachen.

Wenn Ihr Hund heute wieder ganz normal ist, normal frißt und trinkt, munter ist und auch normal Kot und Urin absetzen kann, sollten Sie Folgendes tun:

Schonen Sie ihn für ca 1 Woche, wenig Gassi gehen, kein Toben. Vor allem verhindern Sie, dass er springt, weder hoch noch runter und auch keine Treppen laufen lassen.

Achten Sie darauf, dass der Rücken warm ist, evtl. eine Wärmflasche anbieten.

Er sollte auch nicht nass werden beim Gassi gehen.

Dann besorgen Sie sich Traumeel Tabl. rezeptfrei aus der Apotheke und geben Ihrem Hund 3 x 1 Tabl. tgl.

Nach 1 Woche bitte wieder langsam anfangen mit der Bewegung.

Sollten die Symptome erneut auftreten, wenn er quietscht bei der Bewegung oder nicht springen will, bitte unverzüglich Ihren Haustierazt aufsuchen. Im schlimmsten Fall kann es ein leichter Bandscheibenvorfall sein, der dann entsprechend behandelt werden muss.

FreundlicheGrüße

B.Hillenbrand

Tierärztin

Ichhoffe, ich konnte Ihnen mit meiner Antwort weiterhelfen und stehe über denButton "dem Experten antworten" für weitere Fragen zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehr bestehen,würde ich mich über eine positive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfach über die Bewertungssterne (3-5 Sterne)abgeben können, sehr freuen.

Bittebeachten Sie, dass eine Online-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch IhrenTierarzt ersetzen kann.

Tierarzt-online und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.