So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 7253
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Meine elf jährige Hündin geht seit ein paar Wochen sehr

Diese Antwort wurde bewertet:

Meine elf jährige Hündin geht seit ein paar Wochen sehr schlecht

ohne Sturz oder so. Die Wege werden immer kürzer und sie hat starke hechelphasen. Was könnte das sein? Assistentin: Vielen Dank. Können Sie mir noch ein paar weitere Informationen geben, damit ich den passenden Experten für Sie finden kann? Kunde: Sie ist ein Labrador, seit montag bekommt sie rimadyl aber ohne große verbesserung

Hallo,

wurde ihr Herz untersucht?

Wurde eine Blutuntersuchung gemacht?

Ist Harn- und Kotabsatz und das Fressverhalten normal?

Vorab bester Gruß

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Der arzt meinte das das Herz schon unregelmäßig schlägt sie trinkt mehr als sonst, essen nur hartes Brot und Leckerlies. kot daher auch nur wenig, letzte Woche sehr dünn und schleimig

Hallo,

ich würde unbedingt in eine Klinik fahren und sie gründlich untersuchen lassen- Herz/EKG/Herzschall sowie Blut und Ultraschall des Bauches. Ein Schmerzmittel verschleiert nur die wirklichen Ursachen.

Denkbar ist ein Herz-und Nierenproblem, häufig besteht hier auch ein Zusammenhang. Dann könnte gut mit Herz- Nieren und Entwasserungsmitteln geholfen werden.

Bitte auch nur Schonkost anbieten wie gek. Huhn/ gek. mageres Fleisch mit Reis oder Kartoffeln- bitte kein getrocknetes Brot, dies vertragen Hunde i.d.R nicht gut.

Ich würde unbedingt bald zur gründlichen Untersuchung mit ihr in eine Klinik fahren- nur so kann ihr schnell und gezielt geholfen werden.

Alle guten Wünsche für Ihre Seniorin!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Guten Abend,
es wurde durch Röntgen Ultraschall und Blutuntersuchung eine Vergrößerung vom rechten Herzvorhof festgestellt, dafür bekommt sie nur Tabletten bzw. Kapseln und in zwei Wochen soll ich nochmal kommen, außerdem hat sie linksseitige HD, was vermutlich außerdem das schlechte gehen erklärt.
Können Sie mir sagen ob so eine HD für einen Hund sehr schmerzhaft ist? dauerhaft Schmerzmittel sind da warscheinlich keine Lösung oder? Und wird die Medikation wegen dem Herzen voraussichtlich dauerhaft sein und wenn ja gibt es das auch in anderer Form als das man ihr zwei mal täglich Tabletten bzw. Kapseln geben muß?

Hallo,

wie gut, dass Sie durch den Klinikbesuch nun eine genaue Diagnose haben- so kann Lucy jetzt gut geholfen werden!

Ja, eine HD ist sehr schmerzhaft, durch die Fehlstellung der Hüftgelenke kommt es schnell zu einer Entzündung und Arthrose, deshalb muss sie jetzt erstmal einige Wochen Schmerzmittel nehmen-dann kann evtl. versucht werden, auf pflanzliche Präparate wie Zeel und Traumeel umzusteigen.

Ich würde zusätzlich täglich ein Teufelskralle/Muschelkalkpräparat zum Futter geben, dies ist gut verträglich und hilft , vermehrt Gelenkschmiere zu bilden und damit Schmerzen und Entzündung zu vermindern: z.B. Canosan oder Canicox HD.

Ja, die Herzmedikation muss lebenslang erfolgen und es muss auch möglichst 2 mal täglich gegeben werden um den Blutspiegel gleichmäßig hoch zu halten.

Ich wünsche Lucy alles Gute und baldige Besserung!

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Vielen Dank, ***** ***** mir sehr geholfen. Können Sie mir noch sagen an welchen deutlichen Anzeichen ich merken würde das die Schmerzen zu stark werden ?

Wenn die Schmerzen zu stark würden, würde Lucy garnicht mehr aufstehen wollen/können - bzw nach dem mühsamen Hochkommen würde sie wieder in den Hinterbeinen einknicken.

Ich bin sicher, das würden Sie schnell merken, wenn es zu schlimm würde- trotz Schmerzmittel.

Natürlich ist es davon abhängig welchen Schweregrad die HD hat. Da es zum Glück nur einseitig ist, sollte sie aber wieder besser laufen können, wenn die Medikamente gut anschlagen .

Alles Gute

Ich hoffe, ich konnte Ihnen mitmeiner Antwort weiterhelfen und stehe über den Button "dem Expertenantworten" gerne weiterhin zur Verfügung.

Falls keine Fragen mehrbestehen, würde ich mich über einepositive Bewertung, die Sie sehr schnell und einfachüber die Bewertungssterne (3-5 Sterne) abgeben können, sehr freuen.

Bitte beachten Sie, dass eineOnline-Beratung keine Untersuchung vor Ort durch Ihren Tierarzt ersetzen kann.

Dr.M.Wörner-Lange und weitere Experten für Tiermedizin sind bereit, Ihnen zu helfen.
Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Ich danke ***** ***** und verbleibe mit freundlichem Gruß und wünsche Ihnen ein schönes Wochenende!

Sehr gerne und alle guten Wünsche!!

Kunde: hat geantwortet vor 1 Monat.
Sehr geehrte Frau Dr.M.Wörner-Lange
darf ich Sie noch was fragen, Lucy hat heute immer wieder Momente in denen sie ziemlich doll zittert und hechelt, so wie nach einer OP, also wie Kreislaufprobleme, gegen diese und wegen dem Herzen bekommt sie ja aber Medikamente die ich nur mit Hilfe von Bouletten geben konnte, aber außer den Sachen isst sie sonst nur sehr sehr wenig, ist sie vielleicht deswegen so schwach und zittert oder könnte das ein Schmerzzeichen sein? sie steht aber nach wie vor auch von alleine auf um mir in der Wohnung zu folgen.
Oder eine Nebenwirkung der Medikamente oder muß ich mich einfach ein paar Tage mehr gedulden das es ihr besser geht?Ein schönen Abend noch
MfG Paul

Hallo,

ich denke, es braucht wirklich auch etws Geduld um die konstante Wirkung der Medikamente abzuwarten. Sowohl bei den Schmerzmitteln, als auch bei den Herzmedikamenten dauert es Tage/Wochen, bis eine wirklich deutliche Besserung zu sehen ist- dann sollte auch das Hecheln und Zittern aufhören.

Das sie wenig frisst kann anfangs auch mit den Schmerzmitteln zusammenhängen, ich würde diese deshalb nicht auf nüchternen Magen geben.

Anstelle von Bouletten würde ich zu Leberwurst für Hunde aus der Tube raten- oder mageres gekochtes Hühnerfleisch um die Tabletten darin zu verpacken.

Zum Fressen auch nur leichte Kost wie Dosenfutter für Senioren mit Reis und dazu 1 Teelöffel Heilerde für den Magen.

Beste GRüße und alles GUte!