So funktioniert JustAnswer:
  • Fragen Sie einen Experten
    Tausende Experten in über 200 Kategorien.
  • Erhalten Sie eine professionelle Antwort
    Per E-Mail oder sofortiger Benachrichtigung, während Sie auf unserer Website warten. Stellen Sie ggf. weitere Anschlussfragen.
  • 100%ige Zufriedenheit garantiert
    Bewerten Sie die erhaltene Antwort.
Stellen Sie Ihre Frage an Dr.M.Wörner-Lange.
Dr.M.Wörner-Lange
Dr.M.Wörner-Lange, Tierärztin,Dr.
Kategorie: Tiermedizin
Zufriedene Kunden: 1291
Erfahrung:  eigene Tierarztpraxis ü. 20 Jahre / Praxis f. Verhaltenstherapie
57206590
Geben Sie Ihre Frage in der Kategorie Tiermedizin hier ein
Dr.M.Wörner-Lange ist jetzt online.

Rotti hat sich am linken Vorderbein verletzt

Kundenfrage

Ich habe einen 2,5 Jahre jungen Rotti.Er hat sich am linken Vorderbein verletzt

was man leider nicht sehen kann.Er ist aber ständig am jaulen wenn er sich bewegt.Ich habe ihm schon Schmerzmittel gegeben.Ich habe das Gefühl das es schlimmer wird statt besser .Leider lässt er sich in keiner Weise anfassen da er schon sehr schlechte Erfahrung beim Tierarzt gemacht Können Sie mir bitte helfen?

Gepostet: vor 16 Tagen.
Kategorie: Tiermedizin
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 16 Tagen.

Hallo,

wo genau hat er sich verletzt? Welches Schmerzmittel haben sie verabreicht? Wann hat er sich verletzt?

Beste Grüße

Corina Morasch

Kunde: hat geantwortet vor 16 Tagen.
Verletzt hat er sich vor drei Tagen im Garten beim spielen .
Schmerzmittel habe ich Rimadyl 2 Tabletten am Tag.Wie gesagt wo es genau ist weiss ich nicht nur das es am linken Vorderbein ist und er sehr jammert wenn er seine Position ändert.
Experte:  Corina Morasch hat geantwortet vor 16 Tagen.

Hallo,

Rimadyl ist absolut in Ordnung,wie schwer ist er über 50kg müssten sie 2,5 Tabl geben bis 50kg sind 2 Tabl.auusrechend.Er sollte so ruhig wie möglich gehalten werden,keine Spaziergänge nur kurz an der leine nach Draußen.Möglichrwesie hat er sich eine kralle eingerissen,leider kann ich dies auf den Fotos nicht beurteilen.wenn es sich bis Morgen nicht bessert sollten sie dennoch einen Kollegen aufsuchen,auch wenn er nicht einfach dabei ist muß die Pfote dann tierärztlich untersucht werden

Beste grüße und alles Gute

corina Morasch